Schumi legt wieder los

Foto: dpa

Michael Schumacher hat am Freitag in Barcelona zum ersten Mal den Ferrari F2004M getestet. Besonders aussagekräftig war der Ausflug allerdings nicht.

Michael Schumacher hat am Freitag (28.1.) in Barcelona zum ersten Mal den Ferrari F2004M getestet. Mit dem an die neuen Regeln angepassten und überarbeiteten Modell aus dem Vorjahr werden der siebenmalige Formel-1-Weltmeister sowie sein brasilianischer Teamkollege Rubens Barrichello voraussichtlich die ersten vier Rennen der saison 2005
bestreiten. Erst danach, beim Großen Preis in Barcelona auf dem Circuit des Catalunya, soll der Ferrari F2005 eingesetzt werden.

Zu kämpfen hatte Schumacher bei den ersten Runden auf dem katalanischen Grand-Prix-Kurs weniger mit dem Wagen, der an die neuen Aerodynamik-Regeln angepasst wurde, als mit der kühlen Witterung. Am Morgen sank die Quecksilbersäule deutlich unter Null Grad, was zu einigen Pausen führte. Neben Schumacher erprobte auch Ferrari-Testpilot Luca Badoer den erneuerten Wagen. Am Wochenende wird der italienische Rennstall die Tests fortsetzen.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen 03/2019, Koenigsegg Jesko Koenigsegg Jesko (2019) 300-mph-Hypercar ausverkauft Porsche 911 GT2 RS, Exterieur Nach Schiffsuntergang Porsche baut mehr 911 GT2 RS als geplant
SUV Audi e-tron Sportback Genf 2019 Audi E-Tron Sportback (2019) im VIDEO Zweites E-Auto ist ein SUV-Coupé BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht 2,4 Tonnen flott bewegt
Anzeige