Schumi Regenkönig in Valencia

Foto: dpa

Der zweite Testtag (23.2.) fiel für die meisten Teams in Valencia ins Wasser. Michael Schumacher erledigte für Bridgestone Regenreifen-Tests und distanzierte die Konkurrenz mühelos.

In 1:21,766 Minuten umrundete Michael Schumacher den überfluteten Kurs in Valencia und gab seinem Teamkollegen Rubens Barrichello satte 1,9 Sekunden mit. Die Verhältnisse waren allerdings alles andere als regulär und kaum vergleichbar. Barrichello fuhr den ganzen Tag nur 14 Runden, Schumacher konnte immerhin 58 Runden drehen. "Es wäre besser gewesen, noch einen trockenen Testtag zu haben, aber es war auch so gut", sagte der Weltmeister.

Pedro de la Rosa im Vorjahres-McLaren-Mercedes fehlten als Drittem schon 2,6 Sekunden. Doch auch der Spanier legte nicht mehr als 17 Runden zurück. Viertschnellster bei immerhin 60 Umläufen war Nick Heidfeld im Williams, der auf eine Zeit von 1:26,582 Minuten kam. Für alle weiteren Teilnehmer war der Tag ein Totalausfall. Ralf Schumacher kam auf sechs Runden im Toyota, Jenson Button bewegte den BAR drei Runden, und Alexander Wurz gab schon nach einer Runde die Testerei auf. Die Testfahrten sollen am Donnerstag (24.2.) fortgesetzt werden.

Neues Heft
Top Aktuell Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien 2018 Power Ranking GP Brasilien Red Bull lässt Gegner alt aussehen
Beliebte Artikel Die F1-Sorgenkinder Toyota Die F1-Sorgenkinder Williams-BMW
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu