Foto: Ferrari

Schwerer Unfall von Badoer

Am zweiten Testtag im spanischen Jerez (8.12.) flog Ferrari-Testfahrer Luca Badoer im hohen Bogen in die Reifenstapel. Der Italiener kam laut Teamkollege Marc Gené mit dem Schrecken davon. Ralf Schumacher musste dagegen seinen Test verletzt abbrechen.

Augenzeugen sahen nach Angaben der britischen "Autosport", wie der Ferrari von Badoer kurz vor zwölf Uhr beim Anbremsen einer Haarnadel-Kurve ausbrach. Beim Ritt durch die Wiese hob das Auto ab, überquerte ein Kiesbett und schlug seitlich in die Reifenstapel ab.

Badoer wurde ins Streckenkrankenhaus gebracht. Teamkollege Marc Gené gab abn, dass Badoer leicht geschockt war, aber ansonsten unverletzt blieb. Am Vortag war der Italiener an gleicher Stelle von der Piste gesegelt. Außer einer Vorderradaufhängung ging allerdings nichts zu Bruch.

Wurz-Abflug im McLaren

Badoers Unfall war bereits der zweite an diesem Morgen. Eine Stunde zuvor war Alexander Wurz im McLaren-Mercedes in Kurve fünf abgeflogen. Wurz blieb unverletzt, das Auto wurde schwer beschädigt. Das Team fahndet nach der Unfallursache, ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen.

Nach nur einem Tag brach Ralf Schumacher im Toyota seinen Jerez-Test ab. Der Deutsche klagte über Rückenschmerzen.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Renault - Formel 1 - Enstone - Werk
Neuigkeiten
Mehr zum Thema Luca Badoer
Luca Badoer
Neuigkeiten
Themen
Felipe Massa
Neuigkeiten