Vettel & Verstappen - GP Mexiko 2016 sutton-images.com
Lewis Hamilton - GP Mexiko 2016
Sebastian Vettel - GP Mexiko 2016
Verstappen & Ricciardo - GP Mexiko 2016
Force India - GP Mexiko 2016 71 Bilder

Vettel entschuldigt sich

FIA verzichtet auf weitere Bestrafung

Die Funk-Beleidigungen von Sebastian Vettel beim GP Mexiko werden keine weiteren Konsequenzen haben. Wie die FIA in einem offiziellen Statement mitteilte, wird ausnahmsweise auf eine Strafe verzichtet. Der Grund liegt in den mehrfachen Entschuldigungen des Piloten.

Sebastian Vettel hat noch einmal Glück gehabt. Sein Wutausbruch in den Schlussrunden des Rennens von Mexiko bleibt ohne weitere Folgen. Die Beleidigungen gegenüber Rennleiter Charlie Whiting und Red Bull-Pilot Max Verstappen hätten nach FIA-Statuten durchaus eine Strafe nach sich ziehen können. Doch der Weltverband zeigt sich noch einmal gnädig.

Vettel zeigt Reue und entgeht Strafe

Der Grund dafür ist die Reue, die der Heppenheimer gezeigt hat. Vettel hatte Whiting direkt nach dem Rennen aufgesucht und sich aufrichtig entschuldigt. Der Oberschiedsrichter habe die Entschuldigung des Piloten angenommen. Anschließend schickte Vettel auch noch einmal Briefe an Whiting sowie FIA-Präsident Jean Todt, in denen er sein Bedauern schriftlich ausdrückte.

Wie die FIA in einem offiziellen Statement mitteilte, habe Vettel außerdem angedeutet, dass er auch das Gespräch mit Verstappen suchen werde. Zudem versicherte der Ferrari-Pilot, dass sich solche Vorfälle nicht wiederholen werden. FIA-Präsident Todt kündigte deshalb an, ausnahmsweise auf weitere disziplinarische Maßnahmen verzichten.

Vettel-Fall als letzte Warnung

Die FIA betonte allerdings noch einmal, dass Beleidigungen im Motorsport – sei es gegen Offizielle als auch gegen andere Teilnehmer – keinen Platz haben. Alle Wettbewerber müssten in den Meisterschaften respektvoll miteinander umgehen und ein gutes Beispiel für die Öffentlichkeit und die jüngeren Generationen abgeben.

Den Fall Vettel betrachtet die FIA als letzte Warnung. „Sollte es in Zukunft einen ähnlichen Fall wie den in Mexiko geben, werden Disziplinar-Maßnahmen eingeleitet und der Fall vor das internationale FIA-Tribunal gebracht“, so die Drohung des Weltverbands.

Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - GP Mexiko 2016 Vettel schimpft über Rennleiter „Nachricht an Charlie, F*** off!“

Der Wutausbruch von Sebastian Vettel in der Schlussphase des Mexiko Grand...

Mehr zum Thema Sebastian Vettel
Sebastian Vettel - GP Italien - 2019
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Italien 2019
Aktuell
Sebastian Vettel - Ferrari  - Formel 1 - GP Italien - Monza - 7. September 2019
Aktuell