Sebastian Vettels Bilanz

"Zwei Leben rechtfertigen hässliche Autos“

Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1-Test - Barcelona - 4. März 2016 Foto: sutton-images.com 141 Bilder

Sebastian Vettel sprach am Ende der Testfahrten über seinen Eindruck vom neuen Ferrari, seine Chancen, den Kopfschutz und das neue Qualifikationssystem. Seine Meinung: Der Kopfschutz muss kommen. Den Quali-Modus braucht keiner.

13 Uhr, im Ferrari-Presseraum. Sebastian Vettel zieht nach acht Testtagen Bilanz. Der Ferrari-Fahrer wird nach seinem Eindruck von den Testfahrten gefragt, nach seinen Chancen gegen Mercedes, den Kopfschutz und das neue Qualifikationssystem. Der Ex-Weltmeister hielt mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg.

Vettel über seine Testbilanz: "Diese Woche lief nach einem holprigen Beginn für Kimi gut für uns. Die letzten Tage konnten wir problemfrei fahren. Der erste Eindruck vom Auto war gut, auch alles, was danach kam. Wir sind happy mit dem Schritt, den wir getan haben und damit, wo wir gerade stehen.“

Vettel über Mercedes: "Wenn ich mir das Pensum von Mercedes anschaue, dann sind sie sehr zuverlässig. Hamiltons Problem am letzten Tag kann ich nicht einschätzen. Es gibt bei diesen Autos 1.000 Möglichkeiten, dass etwas kaputtgehen kann.“

Vettel über den Abstand zu Mercedes: "Das Ziel war es, die Lücke zu Mercedes zu schließen. Wir haben schon im Vorjahr ein bisschen damit angefangen. Mit dem neuen Auto haben wir einen weiteren Schritt getan. Ob es gereicht hat, werden wir erst in Melbourne wissen.“

Vettel über den Einsatz von Supersoft- und Ultrasoft-Reifen: "Ich weiß, dass Barcelona für diese Reifentypen die falsche Strecke ist. Unser Anliegen war es, diese Reifen mal zu spüren. Sie werden irgendwann einmal zum Einsatz kommen.“

Warum ein neues Quali-System? Das alte war gut genug

Vettel über die Vorbereitung auf die Saison: "Wir sind so gut vorbereitet, wie es möglich war. Keiner kann nach acht Tagen sagen, dass alles perfekt ist. Bei uns gibt es sicher noch einige Dinge, die wir besser verstehen müssen. Aber die wichtigsten Sachen haben wir abgehakt.“

Vettel über den Zustand der Formel 1: "Die Show ist gut. Es fehlt der Formel 1 an Führung. Es sieht nicht sehr clever aus, wenn man so kurz vor der Saison den Qualifikationsmodus ändert.“

Vettel über den Kopfschutz: "Du siehst, was du sehen musst. Aber die Sicht ist noch verbesserungsfähig. Auch die Optik. Wir werden sicher noch Evolutionen sehen. Ich gebe zu, dass es nicht gerade schön aussieht, aber wenn wir es früher schon gehabt hätten, wären Henry Surtees und Justin Wilson noch am Leben. Wenn wir Leben retten können, kann es auch so hässlich wie möglich sein.“

Vettel über den neuen Qualifikationsmodus: "Ich finde, das alte System war gut. Von den Fahrern sind alle dagegen. Das Motiv dahinter ist erkennbar. Sie wollen dem Faktor Zufall eine Chance geben. Dabei gab es den Zufallsfaktor ja schon, dass es mal einen erwischt hat. So wie es uns in Abu Dhabi passiert ist. Ich finde, der schnellste Fahrer sollte vorne stehen. So kenne ich es aus meinen Kart-Tagen. Ich sehe nicht, wo das neue System ein Fortschritt sein sollte.“

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote