Simona de Silvestro im Sauber-Kader

Schweizer Frauen-Power in der Formel 1

Simona de Silvestro - Sauber - F1 - 2014 Foto: Sauber

IndyCar-Pilotin Simona de Silvestro wird 2014 den Fahrerkader von Sauber verstärken. Die 25-jährige Schweizerin wurde als "Affiliated Driver" in das Formel 1-Team aufgenommen. De Silvestro hofft, dass es 2015 mit einem Stammcockpit in der Königsklasse klappt.

Simona de Silvestro gilt als schnellste Formel-Pilotin der Welt. Sie war in den vergangenen Jahren die einzige Dame, die den Herren in der Indy-Car-Serie auf klassischen Rennstrecken dauerhaft Paroli bieten konnte. Nur auf den schnellen US-Ovalkursen tat sich die Schweizerin etwas schwer. Da hatte US-Superstar Danica Patrick (fährt mittlerweile Nascar) Vorteile.

De Silvestro gewann 2010 den Indy 500 "Rookie of the Year" Award. Und sie war die erste Frau, die in der Indycar-Serie auf einem Straßenkurs auf das Podium fahren konnte. Trotz ihres Talents und guter Ergebnisse hatte De Silvestro zuletzt allerdings Probleme, ein neues Cockpit in einer Top-Rennserie zu finden.

Simona de Silvestro hofft auf Formel 1-Einstieg 2015

Doch jetzt hat sich eine neue Tür aufgetan. Der Schweizer Sauber-Rennstall nahm die gebürtige Thunerin in den Fahrerkader auf. Als "Affiliated Driver" darf De Silvestro erste Formel 1-Luft schnuppern. Nach Information des Teams soll 2014 ein Vorbereitungsprogramm beginnen, mit dem Ziel, die Superlizenz zu erhalten und 2015 einen Platz als Einsatzfahrerin in der Formel 1 zu bekommen.
 
Das Programm soll Testfahrten auf der Rennstrecke, Simulator-Training sowie mentales und physisches Training umfassen. "Nach vier Jahren in der IndyCar-Serie hat Simona nun die Ambition, 2015 in die Formel 1 einzusteigen. Wir sind überzeugt, dass sie eine sehr talentierte Rennfahrerin ist, und wir haben uns entschieden, sie als "Affiliated Driver" an Bord zu holen, um sie auf Ihrem Weg in die Königsklasse des Motorsports zu unterstützen", erklärte Teamchefin Monisha Kaltenborn.

Kaum Platz im Sauber-Kader

Allerdings platzt der Sauber-Fahrerkader bereits aus allen Nähten. Neben den beiden Stammpiloten Esteban Gutierrez und Adrian Sutil sitzen bereits der Russe Sergey Sirotkin und Ex-Caterham-Pilot Giedo van der Garde auf der Ersatzbank der Schweizer. Beide dürften dank zahlungskräftiger Sponsoren bessere Chancen auf einen Einsatz haben, als De Silvestro.

Die Pilotin hofft dennoch auf den Start der Formel 1-Karriere. "Das ist ein großer Schritt für mich, um meinen lebenslangen Traum zu erfüllen. Ich bin sehr glücklich, diese Chance von so einem großartigen Team zu bekommen. Sauber hat viel Historie und ist das einzige Schweizer Team in der Formel 1, was es für mich zu etwas ganz Besonderem macht. Ich kann Monisha Kaltenborn und Peter Sauber nicht genug für ihre Unterstützung und den Glauben an mich und meine Fähigkeiten danken. Es ist toll, so eine einzigartige Plattform zur Verfügung zu haben, die es mir ermöglicht, mich optimal auf diese große Herausforderung vorzubereiten."

Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - GP Brasilien 2018 Radio Fahrerlager GP Brasilien FIA lässt Vettel für Waage blechen
Beliebte Artikel Sauber - Jerez-Test 2014 Monisha Kaltenborn Sauber Komplett-Update für Bahrain Adrian Sutil - Crash - Sauber - Jerez-Test 2014 Sutil-Crash bei Sauber-Debüt Aquaplaning auf trockenem Asphalt
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Auktion vom Feinsten Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu