So gut war BAR noch nie

So gut war BAR noch nie: Jenson Button egalisierte mit Platz vier den besten Startplatz; Takuma Sato sorgte für das beste BAR-Trainings-Gesamtergebnis.

„Das hat Spaß gemacht, ich bin glücklich“, sagte Jenson Button nach seiner Fahrt auf Platz vier. Der Engländer war auf das Tausendstel gleich schnell wie Juan Pablo Montoya im Williams-BMW, doch weil er Kolumbianer im ersten Teil des neuen Zeittrainings schneller war, darf er vom dritten Platz aus ins Rennen gehen. „Das ist natürlich etwas enttäuschend“, meinte Button, der das Qualifying mit dem Ersatzauto bestritt, nachdem er bei einem Ritt über die Randsteine sein Chassis beschädigte. „Wenn das Auto morgen zuverlässig ist, sehen wir definitiv stark bei der Jagd nach Punkten aus.“

Auch Takuma Sato freut sich auf das Rennen: „Mit meiner Runde bin ich happy – die beste meines ganzen Wochenendes bis jetzt. Am Morgen hatte ich ein kleines Problem mit dem vierten Gang, was mich etwas Zeit auf der Strecke gekostet hat.“ Sato hat von allen Fahrern im Training die wenigsten Runden zurückgelegt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen Audi R8 V10 Performance, Front, Hockenheim Audi R8 V10 Performance im Test Mit Audis V10-Quertreiber auf der Rennstrecke VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Anzeige