Sebastian Vettel - Ferrari - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017 sutton-images.com
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - Test - Barcelona - 10. März 2017
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - Test - Barcelona - 10. März 2017
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - Test - Barcelona - 10. März 2017
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - Test - Barcelona - 10. März 2017 140 Bilder

Sorgen um Benzinverbrauch

Melbourne wird ein Spritspar-Rennen

Das Reglement gibt den Fahrern 5 Kilogramm mehr Benzin für das Rennen mit auf die Reise. Trotzdem wird es zu Saisonbeginn bei den Rennen in Melbourne und Bahrain richtig eng, prophezeien die Ingenieure.

Die Autos sind breiter und schneller, die Motoren stärker. Und sie verbrennen mehr Benzin. Deshalb wurde das Reglement für den Spritverbrauch angepasst. Statt 100 Kilogramm (135 Liter) stehen den Fahrern jetzt 105 Kilogramm Kraftstoff (142 Liter) für eine Renndistanz zur Verfügung.

Melbourne, Bahrain und Sotschi werden schwierig

In der Theorie sollte das Geschenk an die Teams den höheren Verbrauch ausgleichen. Doch bei den Testfahrten in Barcelona haben Mercedes, Ferrari, Renault und Honda festgestellt, dass der Benzinverbrauch größer ist als vorausberechnet. Deshalb rechnen die Ingenieure im ersten Viertel der Saison mit einigen Spritspar-Rennen.

In den ersten vier Rennen stehen drei der größten Prüfungen für den Benzinverbrauch auf dem Programm. Melbourne, Bahrain und Sotschi waren schon in der Vergangenheit Rennen mit viel Lift and Coast. Die Ingenieure prophezeien, dass es in diesem Jahr trotz des höheren Spritlimits noch schwieriger wird.

Drei Gründe für höheren Verbrauch

Warum verbrauchen die Motoren plötzlich mehr Benzin, obwohl sie doch immer mehr auf Effizienz getrimmt werden? Der Grund ist einfach. Die Autos sind 20 Zentimeter breiter, die Reifen vorne um 6 und hinten um 8 Zentimeter. Das bedeutet 10 Prozent mehr Luftwiderstand.

Die Autos sind auf der Geraden zwar um bis zu 20 km/h langsamer als im Vorjahr, doch die Fahrer geben länger Vollgas. Im Schnitt um 10 Prozent. Dazu kommt, dass die Autos generell schneller sind. In Barcelona um 4 bis 5 Sekunden. Auch das treibt den Benzinverbrauch nach oben. Ironie der Geschichte: Jetzt, wo die Reifen weniger stark abbauen und die Fahrer länger am Limit fahren lassen, bremst sie der gestiegene Benzinverbrauch wieder ein. Doch keine Angst. Das Problem wird sich schnell in Luft auflösen. Bei der Suche nach mehr Leistung wird der Benzinverbrauch gedrosselt. So wollte es das Reglement. Nur wer effizienter verbrennt, gewinnt mehr Power.

Motorsport Aktuell Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - Test - Barcelona - 9. März 2017 Bottas jeden Tag besser „Hätte gerne eine Quali-Runde“

Valtteri Bottas fühlt sich mit jedem Tag wohler in seinem Silberpfeil.

Das könnte Sie auch interessieren
Charles Leclerc - Ferrari - Michael Masi - FIA - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Donnerstag - 1.08.2019
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Zandvoort - Showrun
Aktuell
Kevin Magnussen - Haas - 2019
Aktuell