Speed bleibt bei Toro Rosso

Foto: GEPA 12 Bilder

Der Amerikaner bekommt von Teambesitzer Gerhard Berger die Chance auf eine weitere Formel 1-Saison. Speed testet bereits den neuen Toto Rosso-Ferrari.

"Scott kann schon morgen unterschreiben", sagte Toro Rosso-Mitbesitzer Gerhard Berger bereits vor Wochenfrist. Nun ist es vollbracht. Scott Speed nahm am Samstagmorgen (24.2) im neuen Toro Rosso STR2 Platz und die Testarbeit für die neue Saison auf.

Gerhard Berger und Dietrich Mateschitz ließen den Amerikaner zappeln, weil sie mit seinen Fitnesswerten nicht zufrieden waren. "Nach der Saison haben wir alles analysiert und einen Plan gemacht, wo sich unsere Fahrer verbessern müssen", sagte Berger.

Gerhard Berger: "Wollen Engagement"

Speeds Weiterverpflichtung zögerte sich laut Berger so lange hinaus, weil er nicht bereit war, sich vertraglich auf bestimmte Leistungswerte festzulegen. "Wir wollen Engagement sehen", sagte der Österreicher. Die Fronten waren allerdings nicht ganz so festgefahren, wie es zeitweilig schien. Scott Speed reiste bereits Anfang Februar zu Dreharbeiten für einen neuen Promotionfilm seines Teams.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Honqi L5 Chinas Staatslimousine Honqi (Red Flag) L5 V8 im Check Rote Flagge für Chinas Mächtige und Reiche Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8
Sportwagen Porsche 922 Carrera 4S, Exterieur Porsche 911 (992) Carrera 4S Neue Lichtgestalt in der 911-Geschichte Chevrolet Corvette ZR1, Chevrolet Camaro ZL1 1LE, Exterieur Chevrolet Corvette ZR1 und Camaro ZL1 1LE im Test Zwei Extrem-V8 im Infight
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Anzeige