Speed bleibt bei Toro Rosso

Foto: GEPA 12 Bilder

Der Amerikaner bekommt von Teambesitzer Gerhard Berger die Chance auf eine weitere Formel 1-Saison. Speed testet bereits den neuen Toto Rosso-Ferrari.

"Scott kann schon morgen unterschreiben", sagte Toro Rosso-Mitbesitzer Gerhard Berger bereits vor Wochenfrist. Nun ist es vollbracht. Scott Speed nahm am Samstagmorgen (24.2) im neuen Toro Rosso STR2 Platz und die Testarbeit für die neue Saison auf.

Gerhard Berger und Dietrich Mateschitz ließen den Amerikaner zappeln, weil sie mit seinen Fitnesswerten nicht zufrieden waren. "Nach der Saison haben wir alles analysiert und einen Plan gemacht, wo sich unsere Fahrer verbessern müssen", sagte Berger.

Gerhard Berger: "Wollen Engagement"

Speeds Weiterverpflichtung zögerte sich laut Berger so lange hinaus, weil er nicht bereit war, sich vertraglich auf bestimmte Leistungswerte festzulegen. "Wir wollen Engagement sehen", sagte der Österreicher. Die Fronten waren allerdings nicht ganz so festgefahren, wie es zeitweilig schien. Scott Speed reiste bereits Anfang Februar zu Dreharbeiten für einen neuen Promotionfilm seines Teams.

Neues Heft
Top Aktuell Marcus Ericsson - GP Brasilien 2018 Leclerc erklärt Sauber-Wunder Entscheidender Schritt in Baku
Beliebte Artikel Toro Rosso schielt nach Bourdais Bourdais testet Toro Rosso
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu