auto motor und sport Logo
6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Startaufstellung & Benzingewichte

Vettel mit besten Siegchancen

GP Japan 2009 Foto: dpa 32 Bilder

Update ++ Nach Bekanntgabe der Benzinmengen kann Sebastian Vettel schon einmal den Champagner kaltstellen. Der Red Bull-Pilot geht von der Pole Position ins Rennen und hat mehr Sprit an Bord als die direkten Verfolger.

03.10.2009 Tobias Grüner

Nach dem Pech von Singapur könnte Sebastian Vettel doch noch einmal im Titelkampf eingreifen. Der Red Bull des Deutschen steht mit 53,5 Kilo Sprit an der Spitze des Feldes. Die dahinter startenden Jarno Trulli (Toyota) und Lewis Hamilton (McLaren) müssen jeweils eine Runde früher zum Nachtanken. Selbst wenn Vettel den Start verliert, kann er sich den Platz mit einer schnellen Runde wieder zurückerobern.
 

Heidfeld mit guten Chancen auf Podiumsplatz

Erst der viertplatzierte Nick Heidfeld stellt mit anderthalb Kilos mehr Sprit an Bord eine Bedrohung dar. Heidfeld selbst muss aufpassen: Kimi Räikkönen, der mit KERS-Unterstützung direkt hinter ihm startet, geht etwa mit gleich viel Benzin ins Rennen. Kommt Heidfeld allerdings am Start an einem seiner Vordermänner vorbei, kann er sich berechtigte Hoffnungen auf einen Podiumsplatz machen.
 
Adrian Sutil ist der leichteste Pilot im Feld. Er muss aufpassen, dass er seinen Platz am Start nicht direkt an einen Piloten abgeben muss, der die letzte Qualifying-Runde verpasst hat und nach eigener Entscheidung nachtanken durfte.
 
In der zweiten Tabellenhälfte besitzt Lokalmatador Kazuki Nakajima das schwerste Auto. Auf Startplatz 15 wurde der Williams-Mann mit über 90 Kilo Sprit betankt. Unklar ist wie viel Sprit Mark Webber nachfüllen lässt. Nach dem Chassiswechsel nahm er nicht am Qualifying teil und geht erst am Sonntagmorgen zur technischen Abnahme.

Rätselraten über Startaufstellung

Am Abend war die offizielle Startaufstellung noch nicht bekannt. Erst vier Stunden vor dem Start am Sonntag veröffentlichten die Kommissare das Ergebnis ihrer Analysen. Ausschlaggebend war die Reihenfolge, in der die sechs Strafen angewendet wurden. In folgender Order ging es für die Piloten jeweils fünf Startplätze zurück: Fernando Alonso -> Rubens Barrichello -> Sebastien Buemi -> Jenson Button -> Adrian Sutil -> Heikki Kovalainen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 25/2017, Heftvorschau
Heft 25 / 2017 9. November 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden