Strafe für McLaren

Fünf Plätze zurück

Foto: dpa

Nach der unnötigen Blockade-Aktion im Qualifying zum Grand Prix von Malaysia sind beide McLaren Piloten am Samstag (22.3.) bestraft worden. Sowohl Lewis Hamilton als auch Heikki Kovalainen werden fünf Startplätze zurückgestuft.

Damit hat der Einspruch von BMW zum Erfolg geführt. Die FIA-Kommissare teilten die Ansicht, dass die beiden Silberpfeile in der Auslaufrunde Nick Heidfeld behindert hatten. Während andere Piloten fair aus dem Weg gingen, waren Hamilton und Kovalainen mit langsamer Geschwindigkeit auf der Ideallinie rumgezuckelt.

Schon in Melbourne hatte die FIA solch ein Blockadevergehen bestraft. Beim Auftaktrennen soll Timo Glock dem Red Bull von Mark Webber im Weg gestanden haben. Auch für Glock ging es daraufhin fünf Plätze zurück in der Startaufstellung.

McLaren akzeptiert Bestrafung

Bis zuletzt hatten die McLaren-Verantwortlichen mit Geschäftsführer Martin Whitmarsh an vorderster Front versucht, eine Strafe abzuwenden. Doch wie so oft in letzter Zeit hatten die Stewards kein Erbarmen mit McLaren. "Wir akzeptieren das Urteil der Sportkommissare", ließ Mercedes-Sportchef Norbert Haug verlauten. "Wir fahren jetzt eben von weiter hinten los. Wer weiß wofür das gut ist. Vielleicht sind wir am Ende der lachende Dritte, wenn sich vorne zwei streiten."

Von den Piloten war kein Statement mehr zu bekommen. Sie verließen bereits frühzeitig die Rennstrecke. Von der Rückstufung profitieren vor allem die beiden BMW-Piloten, sowie Jarno Trulli, Mark Webber und Fernando Alonso. Sie alle werden zwei Plätze nach vorne gespült. Für Trulli bedeutet das den dritten Startplatz, direkt hinter den beiden Ferrari.

Startaufstellung GP Malaysia:

1. Felipe Massa
2. Kimi Räikkönen
3. Jarno Trulli
4. Robert Kubica – BMW-Sauber
5. Nick Heidfeld – BMW Sauber
6. Mark Webber – Red Bull
7. Fernando Alonso – Renault
8. Heikki Kovalainen – McLaren-Mercedes
9. Lewis Hamilton – McLaren-Mercedes
10. Timo Glock – Toyota
11. Jenson Button – Honda
12. David Coulthard – Red Bull
13. Nelson Piquet Jr. – Renault
14. Rubens Barrichello – Honda
15. Sebastian Vettel – Toro Rosso
16. Nico Rosberg – Williams
17. Giancaro Fisichella – Force India
18. Sebastien Bourdais – Toro Rosso
19. Takuma Sato – Super Aguri
20. Adrian Sutil – Force India
21. Anthony Davidson – Super Aguri
22. Kazuki Nakajima – Williams

Umfrage
Ist die Strafe gerechtfertigt?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Lewis Hamilton - GP Singapur 2018 Fahrernoten GP Singapur Besser als Hamilton geht nicht
Beliebte Artikel Todt "Australien kann passieren" Rosberg Vom Hoch ins Tief
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Porsche 911 RSR (2019) - Prototyp - Le Mans - WEC - Sportwagen-WM Porsche 911 RSR mit Turbo? Renner mit geheimnisvollem Auspuff Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars