Strafen für Sutil und Hülkenberg

Massa gewinnt zwei Plätze am Grünen Tisch

Adrian Sutil Foto: xpb 32 Bilder

Felipe Massa hat nach dem Rennen zwei Plätze und drei Punkte am Grünen Tisch gewonnen. Zunächst sprachen die Stewards eine 20 Sekunden-Strafe gegen Adrian Sutil aus. Später wurde auch noch Nico Hülkenberg zurückgestuft.

Im Büro der Rennleitung herrschte nach dem Rennen noch viel Betrieb. Die FIA-Stewards schauten sich die Ereignisse der ersten Rennrunde noch einmal ganz genau an. Anschließend wurde Adrian Sutil zu den Kommissaren zitiert. Der Gräfelfinger soll Nick Heidfeld neben der Strecke überholt haben. Sutil verteidigte sich damit, dass sein Kontrahent selbst auf den Kerbs fuhr und sich in Schwierigkeiten befand.

Strafen gegen Sutil und Hülkenberg

Doch die Kommissare folgten dieser Sichtweise nicht. Die Stewards sprachen eine Durchfahrtsstrafe aus, was nach dem Rennen automatisch in eine 20-Sekunden-Strafe umgewandelt wird. Was im Sutil-Lager besonders übel aufstieß war die Tatsache, dass die Rennleitung nicht schon während des Rennens handelte. Es wurde noch nicht einmal eine Untersuchung gegen den Deutschen angekündigt. Nach der Zielflagge war keine Chance mehr zu reagieren.

Force India versuchte die Strafe zunächst anzufechten, später wurde der Protest jedoch wieder zurückgezogen. Stattdessen protestierte man gegen Nico Hülkenberg, der ebenfalls in der ersten Runde neben der Piste war und sich gegen Tonio Liuzzi unrechtmäßig einen Vorteil verschafft haben soll. Nachdem der Williams-Rookie zuletzt in Monza noch von der Gnade der Kommissare profitierte, hagelte es um 1.30 Uhr nachts doch noch eine Strafe. Auch für Hülkenberg ging es 20 Sekunden zurück.

Felipe Massa als Nutznießer

Am Ende verloren die beiden Deutschen jeweils einen Platz. Der große Profiteur des Gerangels am Grünen Tisch hieß Felipe Massa. Der Ferrari-Pilot rückte von Platz zehn auf Rang acht nach vorne und kassierte damit drei zusätzliche Zähler für die WM-Wertung. Für Sutil und Hülkenberg sind die verlorenen Punkte aber sicherlich wichtiger.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Honqi L5 Chinas Staatslimousine Honqi (Red Flag) L5 V8 im Check Rote Flagge für Chinas Mächtige und Reiche Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8
Sportwagen Porsche 922 Carrera 4S, Exterieur Porsche 911 (992) Carrera 4S Neue Lichtgestalt der 911-Historie Chevrolet Corvette ZR1, Chevrolet Camaro ZL1 1LE, Exterieur Chevrolet Corvette ZR1 und Camaro ZL1 1LE im Test Zwei Extrem-V8 im Infight
SUV Jaguar F-Pace SVR 2019 Jaguar F-Pace SVR im Fahrbericht Power-SUV mit Rockstar-V8 Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte
Anzeige