Streit um Auspufftrick

Ist der Williams-Auspuff legal?

Pastor Maldonado, Williams, Formel 1-Test, Barcelona, 19. Februar 2013 Foto: xpb 24 Bilder

Caterham fährt hinter dem Auspuff mit einer Abdeckung über dem Coanda-Schacht. Jetzt tauchte Williams mit einer ähnlichen Anordnung auf. Es gibt jedoch einen kleinen, möglicherweise entscheidenden Unterschied. Wenn die FIA der Williams-Argumentation folgt, dann wird ein neues Wettrüsten um den Auspuff anbrechen.

Als Caterham in Jerez seinen neuen CT-02 präsentierte, waren sich die Experten einig. Der Auspuff und sein Coanda-Schacht sind in der gezeigten Form illegal. Über dem Schacht war eine horizontale Fläche angebracht. Sie sollte die Auspuffgase besser bündeln.
 
Die Ingenieure der Konkurrenz hatten sofort ihre Bedenken. Aus zwei Gründen. Das Reglement erlaubt keinen geschlossenen Kanal hinter den Endrohren. Man könnte den Bereich nach der Abdeckung auch als zweiten Schacht interpretieren. "Das ist ganz klar eine Art Tunnel, und das ist nicht erlaubt", urteilt Sauber-Technikchef Matt Morris.

Williams-Dach mit Schlitz

Williams hat die Idee von Caterham eine Stufe weitergedacht. Das Dach über dem Coanda-Schacht weist einen winzigen Schlitz auf. Er ist erst bei Detailfotos zu sehen. Somit ist das Dach kein Dach und der Tunnel kein Tunnel. "Wir haben zwei Teile, Lotus eines. Unseres ist offen, das von Williams geschlossen", vergleicht Williams-Technikchef Mike Coughlan.
 
Matt Morris und sein Kollege Ross Brawn bezeichnen den Williams-Trick als legal. "Es mag eine Spitzfindigkeit sein, aber wenn wir die Regeln Wort für Wort lesen, dann bewegt sich Williams auf der sicheren Seite." Angeblich hat Williams auch schon das Okay von FIA-Rennleiter Charlie Whiting.
 
Ross Brawn warnt jedoch, dass diese Interpretation zu ungeahnten Auswüchsen führen könnte. "Man könnte ja den Schacht auf die ganze Länge oben abdecken und in der Mitte einen Längsschlitz anbringen, um dem Buchstaben des Gesetzes zu genügen. Bei unserer Nachfrage hatte die FIA ein Problem damit. Ich sehe aber vom Prinzip her keinen Unterschied zu dem, was Williams gemacht hat."

Whiting in Barcelona eingetroffen

Wir werden heute Nachmittag FIA-Rennleiter Charlie Whiting zu dem Thema befragen. Der Chefkommissar des Verbandes ist in Barcelona eingetroffen, um sich mit den Ingenieuren über strittige Fragen zu unterhalten und auf den neuesten Stand zu bringen, was die 2013er Autos angeht. Eine Antwort von Whiting folgt. Bleiben Sie dran.

In unserer Galerie zeigen wir noch einmal die verschiedenen Auspuff-Lösungen der Teams im Detail.

Neues Heft
Top Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Testfahrten - Barcelona - Dienstag - 15.5.2018 Formel 1-Reglement 2019 Heckflügel höher und mit Leuchten
Beliebte Artikel Williams FW35 Präsentation Barcelona 2013 Neuer Williams FW35 wildert kräftig in Grauzonen Auspuff Collage F1 2013 F1 Auspuff-Vergleich 2013 Red Bull setzt weiter auf Vettel-Auspuff
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS Lamborghini Huracán Performante, Chevrolet Corvette Z06, Mercedes-AMG GT R, McLaren 720S, Porsche 911 GT3, Audi R8 V10 Plus, Honda NSX, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen September WLTP wirbelt Sportwagen durcheinander
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer