Super Aguri

Gespräche mit Weigl laufen

Foto: Daniel Reinhard

Der japanische Formel 1-Rennstall Super Aguri hat am Freitag (2.5.) erstmals zugegeben, in Übernahme-Verhandlungen mit der deutschen Weigl Gruppe zu stehen.

In der offiziellen Pressemitteilung äußerte such Teamchef Aguri Suzuki zuversichtlich: "Eine Partnerschaft wie sie mit Weigl vorgesehen ist, erlaubt uns den Rennbetrieb auf absehbare Zeit fortzuführen. Ich hoffe, dass alle Beteiligten des Weigl-Angebot für realisierbar erachten."

Weigl will sich langfristig engagieren

Auch Franz Weigl, Chef des gleichnamigen Automobilzulieferers aus Unterschleißheim, äußerte sich erstmals zu dem geplanten Deal. "Wir möchten unsere feste Unterstützung ausdrücken, damit das Team weiter an der Formel 1-Weltmeisterschaft teilnehmen kann."

Damit setzen die beiden Parteien Konzernmutter Honda unter Entscheidungsdruck. Allerdings erbat sich die Konzernspitze in Tokyo zuletzt noch etwas Bedenkzeit. Dass sich Honda einem Start beim nächsten Rennen in der Türkei entgegenstellt ist allerdings nicht zu erwarten.

Neues Heft
Top Aktuell Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien 2018 Power Ranking GP Brasilien Red Bull lässt Gegner alt aussehen
Beliebte Artikel Safety-Car - GP China 2018 Taktikcheck GP China Haben Red Bull-Gegner geschlafen? Esteban Ocon - Manor - GP Brasilien 2016 - Interlagos - Rennen Manor will kämpfen „Es wird uns nicht umbringen“
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu