Foto: Super Aguri
41 Bilder

Super Aguri

Noch keine Entwarnung

Auch drei Tage vor dem Großen Preis von Spanien ist die Zukunft des Formel-1-Rennstalls Super Aguri weiter ungeklärt. Das Team teilte am Donnerstag (24.4.) in Barcelona mit, dass Gespräche über eine Übernahme des finanziell bedrohten Rennstalls weitergeführt würden.

Aus rechtlichen Gründen könnten dazu aber zum aktuellen Zeitpunkt keine weiteren Angaben gemacht werden, hieß es in einer Presseerklärung. Man bedanke sich unter anderem bei allen Teampartnern und Fans für die Geduld und Unterstützung und "wir freuen uns auf das Wochenende beim Barcelona Grand Prix", so die Mitteilung. Es bleibt jedoch fraglich, ob am Wochenende tatsächlich elf und nicht nur zehn Teams an den Start gehen werden.

Anderthalb Wochen vor dem vierten WM-Lauf hatte der japanische Rennstall bekanntgeben müssen, dass die Magma-Gruppe ihr Interesse an einem Kauf zurückgezogen habe. Und bereits vor der Saison hatte das in Geldnöte geratene Team, für das der Japaner Takuma Sato und der Brite Anthony Davidson in den ersten drei Grand Prix 2008 an den Start gegangen waren, ums Überleben gekämpft. Die Präsentation des neuen Wagens hatte abgesagt werden müssen, Teamchef Aguri Suzuki war fast ausschließlich mit der Suche nach Sponsoren beschäftigt.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Das könnte Sie auch interessieren
Williams - GP China 2019
Neuigkeiten
Red Bull - Boxenstopp - Formel 1 - 2019
Neuigkeiten
Senna, Prost, Mansell & Piquet - GP Portugal 1986
Neuigkeiten