Super Aguri-Team bestätigt Fahrer

Takuma Sato und Yuji Ide sind die Fahrer des neuen Super Aguri-Teams. Das hat der Rennstall des früheren Formel 1-Fahrers Aguri Suzuki am Mittwoch (15.2.) bestätigt. Mit der Verpflichtung der beiden Japaner sind nun alle Cockpits vergeben.

Wie erwartet bestätigte das Super Aguri-Team die beiden Japaner Takuma Sato und Yuji Ide als Fahrer für die Formel 1-Saison 2006. Die Bekanntgabe ist keine Überraschung. Sato saß bereits am Dienstag (14.2.) im Auto, um den umgebauten Arrows der Saison 2002 auf einem Flughafen im englischen Kemble einem ersten Rollout zu unterziehen. Ide war bereits vor Wochen in der Rennfabrik in Leafield, um eine Sitzprobe zu machen.

Der 29-jährige Sato kann damit seine 2002 bei Jordan begonnene Formel 1-Karriere fortsetzen. "Es war toll, gestern im Auto zu sitzen. Alle haben großartige Arbeit geleistet, um das Team in so einer kurzen Zeit zum Laufen zu bringen. Wir wissen, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben, aber wir nehmen die Herausforderung an", sagte der erfolgreichste Japaner in der Formel 1 seit 14 Jahren.

Erstes rein japanisches Team

Mit Yuji Ide als zweitem Fahrer ist Super Aguri das erste Team der Formel 1-Geschichte mit rein japanischer Besetzung. Ide ist 31 Jahre und ein Routinier in der japanischen GT-Meisterschaft und der Formel Nippon-Serie, wo er 2005 Vize-Meister wurde. "Ich danke Suzuki-San für diese Gelegenheit", sagte Ide ergeben.

Die Landesflagge wird beim Team von Aguri Suzuki extrem hochgehalten. Honda-Motor, Bridgestone Reifen bis zu japanischen Sponsoren kommen aus dem Land der aufgehenden Sonne.

Neues Auto im April

Immerhin ist das Auto ein alter Brite. Der frühere Arrows trägt den Namen Super Aguri SA05. Zur Europa-Saison in Imola (22.4.) soll das erste eigene Chassis eingesetzt werden, dass dann folgerichtig SA06 heißen wird. Der erste Test ist in der kommenden Woche (21.-23.2.) in Barcelona vorgesehen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - Ferrari - GP Singapur 2018 Ferrari zu langsam in Singapur Ein anderes Auto als 2017
Beliebte Artikel Super Aguri Grünes Licht für Team 11 Honda-B-Team Eine Unterschrift fehlt noch
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu