Susie Wolff fährt Williams

Erhöhte Frauenquote beim Nachwuchs-Test

Susie Wolff - Williams - 2013 Foto: xpb 143 Bilder

Susie Wolff wird für Williams am Young Drivers Test teilnehmen. Die ehemalige Mercedes-DTM-Pilotin ist die erste Frau bei offiziellen Formel 1-Testfahrten seit Giovanna Amati 1992.

Frauen in der Formel 1 sind ein heikles Thema. Die Italienerin Lella Lombardi hat 1975 einmal einen halben WM-Punkt beim Grand Prix-Rennen in Spanien geholt. 1992 versuchte Landsfrau Giovanna Amati das Kunststück zu wiederholen, kam aber im Brabham in drei Versuchen nicht durch die Qualifikation. In guter Erinnerung ist auch der schwere Unfall von Marussia-Pilotin Maria de Villota bei einem Aerodynamik-Test 2012.

Wolff rechnet fest mit einem Einsatz

Nun wagt erneut eine Frau den Sprung ins Formel 1-Cockpit. Susie Wolff darf für Williams beim Young Drivers Test an den Start gehen. Gegenüber der BBC erklärte die Schottin: "Ich gehe fest davon aus, dass ich fahren darf."

Williams bestätigte den Einsatz bisher noch nicht offiziell, doch auto motor und sport hat herausgefunden, dass die ehemalige Mercedes-DTM-Pilotin am ersten von drei Testtagen (15.7.2013) auf der englischen Traditionsstrecke am Steuer sitzen wird.

Wolff bisher nur im Simulator

Nach ihrem Rückzug aus der höchsten deutschen Tourenwagen-Klasse hatte Wolff ihren Arbeitgeber zuletzt immer wieder gedrängt, endlich Erfahrung im Formel 1-Auto zu sammeln zu dürfen. Bisher war die Arbeit der Entwicklungsfahrerin vor allem auf Simulatoreinsätze und kurze Aero-Runs auf gerader Strecke begrenzt.

Trotz der mäßigen Erfolge im DTM-Renner erfüllt sich im fortgeschrittenen Rennfahreralter von 30 Jahren nun endlich der große Traum. Eine nicht ganz unerhebliche Rolle dürfte dabei die Beziehung zu Ehemann Toto Wolff gespielt haben. Der Österreicher ist neben seinem Hauptjob als Mercedes-Sportchef immer noch Teilhaber des Williams F1 Teams.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Honqi L5 Chinas Staatslimousine Honqi (Red Flag) L5 V8 im Check Rote Flagge für Chinas Mächtige und Reiche Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8
Sportwagen Porsche 922 Carrera 4S, Exterieur Porsche 911 (992) Carrera 4S Neue Lichtgestalt in der 911-Geschichte Chevrolet Corvette ZR1, Chevrolet Camaro ZL1 1LE, Exterieur Chevrolet Corvette ZR1 und Camaro ZL1 1LE im Test Zwei Extrem-V8 im Infight
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Erlkönig VW Tiguan R VW Tiguan R (2019) Mit 300 PS zur IAA-Premiere
Anzeige