Sutil behält ersten WM-Punkt

Foto: dpa 62 Bilder

Formel-1-Neuling Adrian Sutil vom Spyker-Team behält seinen beim Großen Preis von Japan gewonnen ersten WM-Punkt.

Vier Sportrichter des Automobil-Weltverbandes FIA mit dem Griechen Vassilis Koussis an der Spitze bestätigten am Samstag die Entscheidung der Rennkommissare nach dem Japan-Grand-Prix gegen Torro-Rosso-Pilot Vitantonio Liuzzi wegen eines unerlaubten Überholmanövers. Das FIA-Berufungsgericht hatte am Freitag in Paris getagt.

Der Italiener Liuzzi hatte den Gräfelfinger Sutil während einer Gelbflaggen-Phase im Grand Prix auf dem Fuji-Speedway am 30. September unerlaubterweise überholt. Nach dem Rennen war der Italiener deshalb mit einer 25-Sekunden-Zeitstrafe belegt worden. Dadurch rutschte der ursprünglich Neuntplatzierte Sutil in die Punkteränge. Den Protest gegen die nachträgliche Aberkennung des Liuzzi-Zählers hatte der Italienische Automobilverband im Namen von Toro Rosso eingelegt.

Nach dem FIA-Urteil darf Sutil seinen Premieren-Punkt behalten. Der WM-Zähler war als ein "Meilenstein" für Spyker, das am vergangenen Wochenende endgültig von dem indischen Geschäftsmann Vijay Mallya für 88 Millionen Euro gekauft wurde, gefeiert worden.

Neues Heft
Top Aktuell Tagebuch - Formel 1 - GP Österreich 2018 F1-Tagebuch GP Österreich Hinterm Puff links
Beliebte Artikel Haug "Gleichbehandlung demonstrieren" Spyker Zittern um Fuji-Punkt
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker