Team USF1

Argentinier Lopez als möglicher Fahrer

USF1 will José María López als Fahrer verpflichten. Foto: USF1 3 Bilder

Das neue amerikanische Formel-1-Team USF1 steht argentinischen Medienberichten zufolge vor der Bekanntgabe seines ersten Fahrers. Der Argentinier José María López soll demzufolge eines der beiden noch freien Cockpits bei dem neuen Rennstall erhalten.

Im Internetportal "facebook.com" kündigte USF1 an, dass man aufregende Neuigkeiten mit seinen Fans teilen wolle. In Klammern fügten die Verantwortlichen hinzu: "Wir denken, Anfang der kommenden Woche." Eine Pressekonferenz soll für diesen Montag in Buenos Aires geplant sein.

Ecclestone rechnet zum Saisonauftakt nicht mit USF1

USF1 ist eines von vier neuen Teams in der Saison 2010. Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone räumte in einem Interview der "Salzburger Nachrichten" jedoch ein, dass er nicht mit dem kompletten Quartett in der Startaufstellung am 14. März beim Auftakt in Bahrain rechnet. "Campos und das amerikanische Team könnten Schwierigkeiten haben", sagte der Brite. Die möglichen Probleme wären finanzielle, nicht technische, erklärte der Brite. Ecclestone hofft aber, dass sich seine Befürchtungen nicht bewahrheiten werden.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Rolls-Royce Champagner-Truhe Champagner-Truhe von Rolls-Royce Fünf Autos statt Schampus Bentley Continental GT Kettenantrieb Ultratank Russland Bentley Ultratank aus Russland Achtzylinder-Wahnsinn auf Ketten
Sportwagen BMW Z4 sDrive30i BMW Z4 sDrive30i im Fahrbericht Leicht, flott und kernig BMW M5 Competition Edition 35 Jahre BMW M5 Edition 35 Jahre Vergoldetes Aluminium in Karbon-Optik
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Anzeige