Teams einigen sich auf Testlimit

Foto: Honda 80 Bilder

In Japan haben endlich alle Teamchefs unterschrieben: Ab 2007 dürfen die Rennställe nur noch 30.000 Kilometer testen.

Alle Teams rufen nach einer Reduzierung der Kosten, doch 2006 rissen alle Topteams mehr als 40.000 Testkilometer herunter. Bei Honda waren es sogar über 50.000 Kilometer. Ab 2007 gilt seit dem Großen Preis von Japan ein neues Testlimit, das erstmals die Laufleistung und nicht die Anzahl der Testtage als Maßstab heranführt.

30.000 Kilometer pro Rennstall sind in der kommenden Saison noch erlaubt. Damit haben sich die Teams nach eineinhalbjähriger Verhandlung am Ende der Linie von Ferrari angeschlossen. 2005 war Teamchef Jean Todt noch für seine angeblich notorische Mauertaktik angefeindet worden, weil er das Testlimit von 36 Tagen für zu schwammig hielt, weil es beispielsweise die Anzahl der eingesetzten Autos nicht berücksichtigte.

Honda: Mehr gemeinsame Tests

Honda-Teamchef Nick Fry will laut der britischen "Autosport" nun noch einen Schritt weiter gehen: Er will die Rennställe möglichst oft zu gemeinsamen Testfahrten überreden: "Das gibt den Veranstaltern eine Chance, so etwas als offiziellen gemeinsamen Test zu verkaufen."Fry verspricht sich davon zudem mehr öffentliches Interesse und nicht zuletzt verlässlichere Testergebnisse: "Das ist die einzige Methode, bei der du siehst, wo du stehst."

Einig sind sich die Teams zumindest darüber, dass sie vor dem Jahreswechsel mehr Testtage mit Bridgestone haben möchten. Sechs Rennställe wechseln nach dem Rückzug von Michelin zum Saisonende zum neuen Einheitsreifen-Hersteller. Bisher sind zwei dreitägige Tests im Dezember anberaumt, die Teams hätten gern noch einen weiteren Test im November.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote