Technik-Update Abu Dhabi

McLaren kopiert Red Bull-Frontflügel

McLaren - Red Bull-Vergleich - Formel 1 - Abu Dhabi 2014 Foto: ams 23 Bilder

McLaren testet in Abu Dhabi schon neue Technik für die Saison 2015. Im Gepäck haben die Ingenieure aus Woking auch einen neuen Frontflügel. Das interessante daran: Der McLaren-Flügel sieht seinem Pendant von Red Bull verblüffend ähnlich. Der Grund für die Kopie ist nicht schwer zu erraten.

McLaren hat das Jahr 2014 abgeschrieben. In der kommenden Saison will das Traditionsteam aus Woking mit Neu-Partner Honda voll durchstarten. Die Basis für den Aufschwung soll noch in diesem Jahr gelegt werden. Nach dem erfolgreichen Shakedown mit dem neuen Motor am Freitag (16.11.2014) in Silverstone soll das V6-Aggregat an den beiden Testtagen nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi weitere Kilometer abspulen.

Neuer Aerodynamiker bringt Red Bull-Wissen nach Woking

Der Motor ist aber nur eine Baustelle. Auch an der Aerodynamik müssen die Techniker feilen. Weil die Defizite am Chassis frühzeitig erkannt wurden, hat McLaren Ex-Red Bull-Chefaerodynamiker Peter Prodromou verpflichtet. Die ehemalige rechte Hand von Adrian Newey durfte im September mit der Arbeit in Woking beginnen. Schon 2 Monate später sieht man das erste Resultat.

In Abu Dhabi ist McLaren mit einem großen Aero-Update-Paket angereist. Die Teile sollen im Training und an den Testtagen ausprobiert werden und wertvolle Erkenntnisse für die kommende Saison liefern. Neben neuen Bremsbelüftungen hinten und neuen Leitblechen beinhaltet das Upgrade auch einen neuen Frontflügel. Der erste Blick auf das Bauteil bei der technischen Abnahme ließ Beobachter erstaunen. Der neue McLaren-Frontflügel ist praktisch eine 1:1-Kopie des aktuellen Frontflügels von Red Bull.

McLaren-Flügel gleicht Red Bull in Aufbau und Form

Der Aufbau des Kaskadenelements ist praktisch identisch. Ein dreigeteiltes Element außen wird durch eine vertikale Finne vom zweigeteilten inneren Teil abgetrennt. Der untere Teil des Flügels besteht jeweils aus 5 Teilen. Der oberste Flap ist sowohl bei McLaren als auch bei Red Bull auf der Außenseite noch einmal geschlitzt. Die größte Übereinstimmung gibt es bei der Endplatte. Hier wurde das Red Bull-Konzept komplett kopiert. Mit dem alten McLaren-Frontflügel hat die neue Version praktisch nichts mehr gemein.

Dass auch die hinteren Bremsbelüftungen modifiziert wurden ist eine Konsequenz aus dem neuen Frontflügel. Er bestimmt die Aerodynamik des kompletten Autos. Die beiden weit auseinanderliegenden Teile arbeiten aerodynamisch zusammen und müssen deshalb aufeinander abgestimmt werden.

In unserer Bildergalerie vergleichen wir den alten mit dem neuen McLaren-Flügel. Und wir zeigen die verblüffenden Ähnlichkeiten zum Red Bull-Pendant.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Singapur 2018 Formel Schmidt GP Singapur Was läuft bei Vettel & Ferrari schief?
Beliebte Artikel Fernando Alonso & Jenson Button - GP Abu Dhabi 2014 Button vor McLaren-Abschied? "Habe mehr zu bieten als nur ein Rennen" McLaren - Parc Fermé - 2014 McLaren-Honda MP4 H 1x1 Erster Honda-Test dank Regel-Schlupfloch
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari 812 Monza SP 1 und Monza SP2 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Unterwegs mit dem neuen kompakten Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars