Test-McLaren heißt MP4-29H

Neuer McLaren für 2015 mit Verspätung?

Jenson Button - McLaren - Formel 1 - Jerez - Test - 30. Januar Foto: xpb 11 Bilder

McLaren wird beim ersten Wintertest 2015 in Jerez wohl mit einem Interimsauto antreten. Der MP4-29H dient ausschließlich der Erprobung der Honda Motoren-Komponenten. Die Premiere des neuen MP4-30 wird offenbar erst später erfolgen.

Am Rande des GP Japan kursierten viele Gerüchte, dass Honda mit seinem neuen V6 Turbo-Motor für 2015 spät dran ist. Der japanische Autobauer selbst erklärte dazu, dass man fast im Zeitplan liege. Die Entwicklung laufe in vollen Zügen. Erste Antriebselemente befinden sich schon auf den Prüfständen im Forschungslabor.

Bei McLaren arbeitet man ebenfalls am Projekt 2015. Schon am Freitag hatte der Rennstall erklärt, dass man ein Experimental-Auto zur Motor-Erprobung einsetzen will. Ron Dennis bestätigte, dass der Testträger bereits fertig designt ist. "Unser Programm ist schon weit fortgeschritten. Der erste Teil besteht aus dem Bau des MP4-29H - einem Auto, das ausschließlich der Entwicklung des neuen Honda-Motors dient", erklärte der Firmenboss.

Erster Honda-Test nicht in Abu Dhabi

Teamchef Eric Boullier deutete zuletzt immer wieder einen Einsatz dieses Fahrzeugs an den Testtagen direkt nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi an. Ron Dennis erklärte nun, dass der Plan anders aussehe: "Wir werden mit dem Einsatz an irgendeinem Zeitpunkt nach dem Saisonabschluss in Abu Dhabi beginnen. Aus Respekt vor Mercedes wird es erst nach diesem Termin sein. Wir wissen aber noch nicht genau wann."

Eigentlich gibt es nicht viele Termine zur Auswahl, wie auch Boullier weiß: "Es gibt ein Gentlemen-Agreement unter den Motorenherstellern, das Tests auf der Strecke außerhalb der offiziellen Termine verbietet. Wenn wir wollten, könnten wir allerdings, weil Honda noch nicht offiziell Teil der Weltmeisterschaft ist", so der Franzose.

Frühester Einsatz des McLaren MP4-29H in Jerez

Mercedes-Sportchef Toto Wolff widerspricht: "Du kannst einen Motor nicht in ein experimentelles Auto oder was auch immer einsetzen und damit durch die Gegend fahren. Das ist ganz klar gegen die Regeln. Schon im letzten Jahr gab es ja diese Gerüchte, dass Motoren in Straßenferraris getestet wurden."

Dass Honda im Winter noch kein Teil der Formel 1-WM ist, mache laut Wolff keinen Unterschied: "McLaren ist als Team eingeschrieben. Und wenn McLaren einen Motorlieferanten hat, dann kann man nicht sagen: Es interessiert mich nicht, was mein Lieferant macht. In diesem Fall sind die Regeln ganz klar."

Der erste Einsatz des McLaren MP4-29H ist somit frühestens in Jerez möglich. Das bedeutet gleichzeitg, dass das fertige Rennauto für die kommende Saison- der neue McLaren MP4-30 - wohl nicht zum ersten Test des Jahres bereit ist. Boullier bestätigt diese Möglichkeit: "Kein Problem. Wir haben keinen Druck." McLaren-Fans wird das nicht beruhigen. Die Frage lautet, wann das neue Auto endlich kommen wird?

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Sportwagen Porsche Taycan Teaser Porsche Taycan (2019) Erstmal teuer, aber heiß begehrt Porsche E-Macan Porsche-Neuheiten bis 2025 E-Macan, 918-Nachfolger und 935
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Anzeige