McLaren - F1-Testfahrten - Abu Dhabi - 2017 xpb
McLaren - F1-Testfahrten - Abu Dhabi - 2017
McLaren - F1-Testfahrten - Abu Dhabi - 2017
McLaren - F1-Testfahrten - Abu Dhabi - 2017
Toro Rosso - F1-Testfahrten - Abu Dhabi - 2017 30 Bilder

Tests für 2018

Teams üben schon für neue Saison

Schon am Ende der alten Saison waren die F1-Teams mit ihren Gedanken ganz im Jahr 2018. Wir zeigen Ihnen, was die Ingenieure schon so alles für die neue Saison getestet haben.

Bei Red Bull wird man es nicht gerne gesehen haben, dass sich Ferrari in der vergangenen Saison vorzeitig aus dem WM-Kampf verabschiedet hatte. Mercedes machte den Titel schon weit vor dem Finale in Abu Dhabi klar und die Piloten der beiden Spitzenteams fuhren in den letzten Rennen nur noch um die goldene Ananas.

Ferrari baut Experimental-Diffusor

Den Ingenieuren gab das die Möglichkeit, den Fokus früher als erhofft auf die neue Saison zu legen. In den Freien Trainings und den Testfahrten nach dem Abschlussrennen in Abu Dhabi konnten die Techniker bereits viele Dinge für 2018 ausprobieren. Ferrari nutzte den Saisonendspurt sogar dazu, einen kompletten Diffusor von Red Bull zu kopieren und damit Daten zu sammeln.

Renault - F1-Testfahrten - Abu Dhabi - 2017
sutton-images.com
Alle Teams sammelten Aerodynamik-Daten im Umfeld des Halos.

Auch bei den anderen Teams wurde der Schalter frühzeitig auf die neue Saison umgelegt. Besonders in den Fokus rückte dabei vor allem die Entwicklung des Halos, der 2018 verpflichtend eingeführt wird. Die Auswirkungen des Titanbügels auf die Aerodynamik bereitet den Technikern ordentlich Kopfschmerzen. Vor allem die Anströmung der Airbox und die Kühlung des Antriebs ist davon beeinflusst.

Halo-Aerodynamik im Fokus

Und so wurden die Autos immer wieder mit Sensoren hinter dem Cockpitschutz auf die Strecke geschickt, um Daten zur Ablenkung des Luftstroms zu sammeln. McLaren, Toro Rosso und HaasF1 überraschten in Abu Dhabi sogar mit modifizierten Halo-Modellen. Sie hatten den Heiligenschein durch Flügelchen und Finnen aerodynamisch optimiert. Das gibt den Fans einen kleinen Vorgeschmack, was uns 2018 in diesem Bereich erwartet.

Auch bei Sauber hatte man auf den letzten Kilometern des alten Jahres nur noch die neue Saison im Hinterkopf. Weil die großen Airbox-Finnen, die T-Flügel und die Monkey-Seats 2018 verboten sind, wurde Marcus Ericsson bei den Testfahrten mit einem Auto auf die Strecke geschickt, das schon dem neuen Reglement entspricht. Wie das aussieht und was die anderen Teams sonst noch so alles für 2018 ausprobiert haben, zeigen wir Ihnen in unserer großen Technik-Galerie.

Motorsport Aktuell Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 9. Juni 2017 F1 Technik-Trends 2018 Welche Ideen setzen sich durch?

In Sachen Aerodynamik probierten die Ingenieure in der vergangenen Saison...

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel - GP Singapur 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari - Michael Masi - FIA - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Donnerstag - 1.08.2019
Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Zandvoort - Showrun
Aktuell