Tests

McLaren-Mercedes mit Fortschritten

Foto: McLaren

Kimi Räikkönen im McLaren-Mercedes setzte beim zweiten Testtag (22.2.) in Barcelona die Bestzeit. Die favorisierten Renault mussten sich dahinter anstellen. Der neue Super Aguri zeigte sich deutlich zuverlässiger als am Vortag.

Mit seiner schnellsten Runde in 1:15,223 Minuten schlug Kimi Räikkönen nicht nur Giancarlo Fisichella um drei und Fernando Alonso im zweiten Renault um sechs Zehntel, er stellte auf dem Circuit de Catalunya auch einen inoffiziellen Rundenrekord für die aktuelle V8-Generation der Formel 1auf.

Mit einer späten, fliegenden Runde setzte sich der Vize-Weltmeister am Mittwoch (22.2.) an die Spitze des 15 Autos starken Feldes und bewies, wenn die McLaren mit voller Drehzahl fahren dürfen, sind sie auch schnell. Allerdings belastete das Team die Mercedes-Motoren allenfalls über Distanzen von 20 Runden voll, komplette Grand Prix-Distanzen mit voller Leistung stehen noch aus.

Eine GP-Simulation wollte das Renault-Team absolvieren. Mit nicht weniger als elf Renntransportern sind die Weltmeister nach Katalonien gereist. Es ging gleich schlecht los. Fernando Alonso parkte frü mit einem Elektronikdefekt, Giancarlo Fisichella ebenso früh mit Motorschaden. Erst am Nachmittag leifen die Renault wie die Uhrwerke.

Mit neuer Aerodynamik steigerte sich Toyota. Jarno Trulli und Ralf Schumacher belegten am Ende die Ränge fünf und sechs. Williams kämpfte mjit Setup-Schwierigkeiten. Mark Webber blieb nur rang elf, Nico Rosberg kam mit technischen Problemen gar nicht zum Fahren. Etwas flüssiger als am Vortag verlief der Testtag für Super Aguri. Yuji Ide gab sein Formel 1-Debüt und absolvierte im SA05 43 Runden. Auf die Bestzeit fehlten dem Japaner allerdings neuen Sekunden.

Barcelona-Test, Tag 2. Alle Bestzeiten:

1. Räikkönen, McLaren-Mercedes: 1:15.223 min.
2. Fisichella, Renault: 1:15.500 min.
3. Alonso,Renault: 1:15.801 min.
4. Button,Honda: 1:15.969 min.
5. Trulli, Toyota: 1:16.193 min.
6. R.Schumacher, Toyota: 1:16.381 min.
7. Barrichello, Honda: 1:16.486 min.
8. Montoya, McLaren-Mercedes: 1:16.538 min.
9. Klien, Red Bull-Ferrari: 1:16.927 min.
10. Coulthard, Red Bull-Ferrari: 1:18.212 min.
11. Webber, Williams-Cosworth: 1:18.265 min.
12. Albers, MF1-Toyota: 1:19.300 min.
13. Monteiro, MF1-Toyota: 1:20.381 min.
14. Ide, Super Aguri-Honda: 1:24.455 min.
15. Rosberg, Williams-Cosworth: -

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote