Tests

Schwere Woche für Renault

Foto: dpa 63 Bilder

Ein Unglück kommt selten allein: Nachdem Fernando Alonso und Heikki Kovalainen bei den Testfahrten in Jerez wegen Unpässlichkeit passen mussten, kränkelte am Donnerstag (14.9.) auch das Auto.

Es begann damit, dass sich Fernando Alonso beim Training in Monza das Knie anschlug und den Test in Jerez absagen musste. Heikki Kovalainen übernahm, fuhr auch am ersten Tag Bestzeit, doch dann musste der Alonso-Ersatz für 2007 wegen einer Magenverstimmung passen.

Eilig wurde Giancarlo Fisichella eingeflogen. Immerhin war der Italiener gesund, doch dafür schwächelte der R26. Schon am Morgen blieb der gelbblaue Renner mit einer Panne liegen, am Nachmittag unterbrachen gleich zwei Motorschäden das Testprozedere. Fisichella kam nur auf 46 Runden, und Test-Chef Christian Silk bekannte: "Das war ein harter Tag für uns."

Ferrari problemlos

Derweil spulte WM-Konkurrent Ferrari mühelos Runde um Runde ab. Michael Schumacher furh erneut in Paul Ricard, Felipe Massa kehrte nach Fiorano zurück, wo er bei schlechtem Wetter Regenreifen ausprobieren konnte.

Neues Heft
Top Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - GP Brasilien 2018 - Rennen Mercedes stellt Ferrari-Rekord ein Hamiltons Zitterrennen zum Sieg
Beliebte Artikel Ralf Schumacher Nachsicht für Alonso Wirbel um Bridgestone
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden