Toro Rosso

Bourdais darf in Jerez testen

Sebastien Bourdais Foto: Red Bull 13 Bilder

Die Anzeichen für eine Weiterbeschäftigung von Sebastien Bourdais bei Toro Rosso verdichten sich. In der kommenden Woche ist der Franzose zum Testen nach Jerez eingeladen worden.

Toro Rosso ist das einzige Team, dass sich mit der Bekanntgabe seines zweiten Fahrers noch Zeit lässt. In Frage kommen aktuell allerdings nur noch zwei Kandidaten: Sebastien Bourdais und der Ex-Super Aguri-Pilot Takuma Sato. Bruno Senna, der ebenfalls lange im Los-Topf war, setzt seine Hoffnungen dagegen auf ein mögliches Nachfolgeteam des Honda-Rennstalls.

Zuletzt deutete alles darauf hin, dass der Brillenträger aus Le Mans Ende März in Melbourne im neuen Toro Rosso-Renner sitzt. Der Testeinsatz im spanischen Jerez ist da nur ein weiteres Indiz. Auch wenn Teamchef Franz Tost das Ergebnis wie angedroht wirklich erst in Australien bekannt geben will, so wäre es sicher nicht sinnvoll den Einsatzfahrer das ganze Frühjahr ohne Fahrpraxis ausharren zu lassen.

Teamkollege für Buemi gesucht

Für Takuma Sato und seine zahlreichen japanischen Fans wäre es sicher eine herbe Enttäuschung, 2009 schon wieder ohne Cockpit dazustehen. Mit seiner Erfahrung von 90 Rennen hätte er für die Nachwuchsbullen sicherlich wertvolle Arbeit leisten können. Für Bourdais sprechen dagegen die Erfolge auf den 2009 wiedereingeführten Slicks. Auf den profillosen Reifen konnte der Franzose insgesamt vier Meistertitel in der US-amerikanische ChampCar-Serie einfahren.

Wie der neue Teamkollege von Sebastien Buemi auch heißen mag, es wird sicherlich keine leichte Aufgabe in der kommenden Saison. In Jerez stellt kommende Woche (9.2.) zunächst einmal Red Bull sein neues Auto vor. Bis auch Toro Rosso mit den neuen Teilen versorgt wird, kann es noch ein paar Wochen länger dauern. Außerdem wird es für beide Piloten sicher nicht einfach, die von Sebastian Vettel gelegte Messlatte aus dem Vorjahr zu erreichen.

Neues Heft
Top Aktuell F1-Tagebuch - GP Belgien 2018 F1-Tagebuch GP Belgien Racing Point fährt ohne Points
Beliebte Artikel Mark Webber Mark Webber Bereit zum Comeback Robert Kubica F1-Stars hautnah Die Hobbys des Robert Kubica
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker