Carlos Sainz - McLaren - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 11. September 2020 xpb
Sebastian Vettel - Ferrari - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 11. September 2020
Sebastian Vettel - Ferrari - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 11. September 2020
Carlos Sainz - McLaren - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 11. September 2020
Carlos Sainz - McLaren - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 11. September 2020 42 Bilder

F1-Fotos Toskana-GP 2020 - Freitag

McLaren mit Mercedes-Nase

Am Trainingsfreitag von Mugello präsentierte Ferrari seine spezielle Jubiläums-Lackierung erstmals bei Tageslicht auf der Strecke. Dazu probierte McLaren eine neue Nase aus. Wir zeigen Ihnen die Bilder von der Toskana-Achterbahn.

Die Formel 1 ist in der Toskana angekommen. Die ganze Königsklasse feiert dieses Wochenende den 1.000 Grand Prix von Ferrari. Und Ferrari feiert sich natürlich selbst. Zum Jubiläum wurde der Rennwagen von Charles Leclerc und Sebastian Vettel in einen dunkleren roten Farbton getaucht. Im Freien Training drehte der verwandelte SF1000 endlich die ersten Runden unter Sonnenlicht.

Der weinrote Ansrtrich gibt dem Auto einen klassischen Look, was von den Verantwortlichen ja auch so beabsichtigt war. Die Farbe hatte Ferrari schon auf seinen Formel-1-Rennwagen in den erfolgreichen 50er Jahren verwendet. Leider macht die neue Lackierung das Auto alleine nicht schneller. Vettel und Leclerc werden wohl wieder hart um jeden WM-Punkt kämpfen müssen.

Auch am McLaren war im ersten Mugello-Training ein ungewöhnlicher Farbton zu erkennen. Die Nase am Auto von Carlos Sainz wurde in der Früh in eine neongelbe Flüssigkeit getaucht. Die sogenannte FloViz-Farbe zeigt den Ingenieuren an, wie der Luftstrom über die Oberfläche fließt.

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Toskana - Mugello - Formel 1 - 11. September 2020
Motorsport Images
Der Ferrari von Sebastian Vettel ist in der dunkelroten Lackierung ein echter Hingucker.

Kurzer Auftritt von neuer Nase

Die Übung vollzogen die Techniker nicht ohne Grund. McLaren probierte ein ganz neues Nasenmodell aus, das wie bei Mercedes ohne den hässlichen Stummel an der Spitze auskommt. Das elegantere Modell kam aber nur kurz zum Einsatz und wird den Rest des Mugello-Wochenendes nicht mehr gefahren.

"Wir wollten mit der Experimental-Nase überprüfen, ob die Windkanaldaten mit der Realität auf der Strecke übereinstimmen", erklärte Teamchef Andreas Seidl. "Wenn alles passt, könnte die neue Nase zu einem späteren Zeitpunkt der Saison noch einmal zurückkommen." Mit dem Auswerten der Daten muss sich McLaren beeilen. Ende September läuft die Homologations-Deadline aus. Danach sind Änderungen am Auto für 2021 nur noch in begrenztem Maße möglich.

Neben der Ferrari-Lackierung und der McLaren-Nase produzierte das erste Mugello-Training auch noch viele weitere spektakuläre Bilder. Die Berg- und Talbahn in der Toskana gilt als eine der aufregendsten Strecken im Kalender. Die Piloten werden hier noch richtig gefordert. Die vielen schnellen Kurven stellen die Fahrer vor viele Herausforderungen.

In der Galerie zeigen wir die ersten Highlights von den ersten Runden auf der neuen Strecke.

Mehr zum Thema GP Italien (Formel 1)
Kevin Magnussen - Haas - GP Toskana Mugello - 2020
Aktuell
Crash - GP Toskana Mugello - 2020
Aktuell
Lance Stroll - GP Toskana Mugello - 2020
Aktuell