Alonso & Vettel - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 23. November 2012 xpb
Sebastian Vettel - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 23. November 2012
Mark Webber - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 23. November 2012
Stefano Domenicali - Ferrari - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 23. November 2012
Lewis Hamilton - McLaren - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 23. November 2012 84 Bilder

Trainingsanalyse GP Brasilien

Ferrari am Schnellsten im Dauerlauf

Ferrari ist mit dem ersten Trainingstag zufrieden. Felipe Massa und Fernando Alonso legten die schnellsten Dauerläufe auf die Bahn. Vor McLaren und Red Bull. Nach der guten Form auf trockener Straße ist Ferrari auf Regen gar nicht mehr so scharf. Das Risiko mit einer Regenabstimmung zu pokern ist laut Massa zu groß.

Der erste Trainingstag zum GP Brasilien brachte aus Sicht der Titelkandidaten keine neuen Erkenntnisse. Sebastian Vettel nahm in seinen schnellsten Runden Fernando Alonso jeweils zwei Zehntel ab. Doch am Nachmittag baute Alonso in seine Bestzeit zwei Fehler ein. Wie Felipe Massa. "Ich bin in der zweiten Kurve zu weit rausgerutscht. Das hat mich zwei Zehntel gekostet." Damit wäre Ferrari in seiner schwächeren Disziplin auf Red Bull-Niveau gewesen.

Im Dauerlauf lagen die roten Autos deutlich vor dem WM-Gegner. Felipe Massa erzielte auf zehn Runden im Schnitt eine Zeit von 1.19,850 Minuten. Fernando Alonso war mit 1.19,839 Minuten sogar noch etwas schneller. Sebastian Vettel fehlten mit 1.20,060 Minuten im Mittel zwei Zehntel auf Alonso. Mark Webber schnitt mit 1.20,026 Minuten leicht besser ab. "Kein Grip. Wir sind unheimlich viel herumgerutscht, haben unser Auto aber im Verlauf des Tages ein gutes Stück verbessert."

Vettel kann mit McLaren-Sieg leben

Alarm herrscht bei Red Bull deswegen noch nicht, denn man hat mit McLaren einen starken Mitspieler. Die haben den Speed aufs Podium zu fahren und zu gewinnen. Das sind schlechte Nachrichten für Alonso. Der braucht mindestens einen dritten Platz um Weltmeister zu werden. Je weiter unten er auf dem Podium rangiert, umso einfacher wird es für Vettel, seinen Punktevorsprung zu retten.

Jenson Button legte bei der Rennsimulation durchschnittlich 1.19,927 Minuten auf die Bahn, Lewis Hamilton 1.20,032 Minuten. Beide McLaren waren mit unterschiedlichen Heckflügeln bestückt. Button fuhr einen Spa-Flügel für mittleren Abtrieb, Hamilton die Singapur-Variante für viel Anpressdruck. "Ab Samstag werden beide Fahrer den Flügel für viel Abtrieb nehmen. Wenn die Strecke mehr Grip bieten würde, könnte man über den Spa-Flügel nachdenken. Da der Wetterbericht aber Regen vorhersagt, stellt sich die Frage erst gar nicht", verrät Sportdirektor Sam Michael.

Mit Regenabstimmung ins Trocken-Qualifying?

Vermutlich sind die Erkenntnisse vom Freitag am Sonntag ohnehin Makulatur. Es war selten so sicher, dass es ein Regenrennen geben wird. Die Schlechtwetterfront wird Sao Paulo am Samstagabend erreichen. Da stellt sich die Frage, mit welcher Abstimmung die Fahrer ins Rennen gehen. Das klassische Regen-Setup gibt es zwar nicht mehr, weil die Flügel sowieso fast immer auf Anschlag gestellt sind, doch so kleine Details wie Federweg an der Hinterachse und Rollsteifigkeit können auf nasser Straße den Unterschied ausmachen.

Massa: "Wir können uns in der Qualifikation keine Regeneinstellungen leisten. Für uns ist es wichtig, so weit vorne wie möglich zu stehen. Würden wir die Fahrwerksabstimmung auf Regen trimmen, wäre der Preis in Bezug auf die Rundenzeit auf trockener Straße zu hoch. Bei Regen willst du nicht weit hinten im Feld starten, weil du Probleme mit der Sicht bekommst. Da lebst du lieber mit einem Kompromiss beim Fahrwerk im Regen."

Red Bull und McLaren werden vermutlich ähnlich denken. Alle drei wollen gewinnen. Da wären schlechte Startplätze kontraproduktiv. Die Gefahr für Ferrari und die Chance für Vettel lauert weiter hinten. Teams wie Mercedes, Sauber oder Force India können pokern und voll auf Regen setzen. Wenn Fahrer aus dem Mittelfeld den WM-Kandidaten Punkte wegnehmen, tut es Alonso mehr weh als Vettel.

In der Bildergalerie haben wir die Fotos vom Freitag.

Umfrage

Wer wird Formel 1-Weltmeister 2012?
2 Mal abgestimmt
Sebastian Vettel
Fernando Alonso
Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - Red Bull - Formel 1 - GP Brasilien - Sao Paulo - 23. November 2012 Experten-Stimmen zum Titelduell Vettel schneller, Alonso hat Stehvermögen

Das WM-Duell Sebastian Vettel gegen Fernando Alonso beherrscht den...

Mehr zum Thema McLaren
Carlos Sainz - Formel 1 2019
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Deutschland 2019 - Hockenheim
Aktuell
McLaren 570S - Dienstwagen - F1-Piloten 2019
Aktuell