Valtteri Bottas - Mercedes - GP Steiermark - Spielberg - Formel 1 - 25. Juni 2021 Motorsport Images
Robert Kubica - Alfa Romeo - GP Steiermark - Spielberg - Formel 1 - 25. Juni 2021
Robert Kubica - Alfa Romeo - GP Steiermark - Spielberg - Formel 1 - 25. Juni 2021
Pierre Gasly - Alpha Tauri - GP Steiermark - Spielberg - Formel 1 - 25. Juni 2021
Lewis Hamilton - Mercedes - GP Steiermark - Spielberg - Formel 1 - 25. Juni 2021 55 Bilder

Valtteri Bottas: Keine Strafe nach Boxen-Dreher

Bottas muss drei Plätze zurück Harte Strafe nach Boxen-Dreher

GP Steiermark

Valtteri Bottas sorgte mit seinem Dreher in der Boxengasse für die spektakulärste Szene des Trainingsfreitags in Spielberg. Am Ende hatte der Finne Glück, dass bei seiner Slapstick-Einlage keine Mechaniker zu Schaden kamen. Von den FIA-Kommissaren gab es eine Rückversetzung um drei Plätze.

Es ist nicht die Saison von Valtteri Bottas. In der WM-Wertung liegt der Mercedes-Pilot abgeschlagen auf Rang fünf. Teamkollege Lewis Hamilton hat schon mehr als doppelt so viele Punkte auf dem Konto. Der WM-Zug ist längst abgefahren. Und auch die Vertragsverlängerung bei Mercedes ist für den nach sieben Rennen immer noch sieglosen Finnen in weite Ferne gerückt.

Eigentlich wollte Bottas den Spielberg-Doppelschlag zur großen Trendwende nutzen. Auf dem Alpenkurs war der 31-Jährige eigentlich immer gut unterwegs. Hier stand er schon drei Mal auf Pole Position. Und hier feierte er zwei seiner neun Grand-Prix-Siege. Doch im Freien Training wollte es irgendwie noch nicht so recht flutschen. Am Ende sprang nur der zwölfte Platz in der Tageswertung raus.

"Wir hatten im zweiten Training leider nur einen Versuch mit den weichen Reifen. Die Runde war aber nicht ganz sauber", entschuldigte der Pilot die schwache Platzierung. Aber auch der Blick auf die Longruns macht nicht viel Mut. Lewis Hamilton und Max Verstappen legten ein deutlich schnelleres Tempo bei ihren Dauerläufen vor.

Glück bei Boxengassen-Dreher

Bottas fiel aber nicht nur durch seine schwache Pace auf sondern auch durch eine heikle Aktion in der Boxengasse. Nach dem Wechsel auf einen frischen Satz harter Pirellis ließ der Blondschopf ordentlich die Reifen durchdrehen. Doch auf dem farbig angemalten Sponsorstreifen in der Boxengasse brach plötzlich das Heck seines Silberpfeils aus. Der überraschte Pilot reagierte einen Tick zu spät, was zu einem halben Dreher führte.

Die verdutzten Mechaniker von Garagen-Nachbar McLaren mussten das verkeilte Fahrzeug mehrfach vor- und zurückrangieren, bis der Mercedes wieder in Fahrtrichtung stand. Derweil meldete sich der erboste McLaren-Kommandostand mit einer Beschwerde bei der Rennleitung: "Er hätte einen unserer Jungs abräumen können."

Oberschiedsrichter Michael Masi leitete die Szene direkt an die Rennkommissare weiter, die nach Abschluss der Session eine offizielle Untersuchung einleiteten. Bottas musste im FIA-Büro vorsprechen und erklären, wie ihm in der Boxengasse ein Dreher unterlaufen konnte, wo bekanntlich ein Tempo-Limit von 80 km/h herrscht und besondere Vorsichtsregeln gelten.

Valtteri Bottas - Mercedes - GP Steiermark - Spielberg - Formel 1 - 25. Juni 2021
xpb
Valtteri Bottas legte in der Boxengasse eine halbe Pirouette auf den Asphalt.

Harte Strafe für Bottas

Die Stewards kannten keine Gnade und sprachen eine Rückversetzung um drei Startplätze im Rennen am Sonntag aus. Dazu kassierte Bottas noch zwei Strafpunkte für die persönliche Sünderkartei. In der Begründung erklärten die Stewards, was für die relativ harte Strafe ausschlaggebend war:

"In der Anhörung hat uns Bottas mitgeteilt, dass in der Vergangenheit immer Zeit bei der Abfahrt von den Boxen verloren ging. Deshalb wurde hier etwas Neues ausprobiert, und zwar die Anfahrt im zweiten Gang. Das Ergebnis dessen war, dass die Reifen deutlich mehr durchgedreht haben, was zu dem unerwarteten Resultat führte. Bottas konnte das Auto nicht ordentlich in die Fast Lane manövrieren. Das muss als potenziell gefährliches Fahren angesehen werden, vor allem weil Personal in der Boxengasse anwesend war."

Wie wir aus dem Mercedes-Lager erfahren haben, hatte die Aktion ihren Ursprung im Frankreich-Rennen eine Woche zuvor. Die Analyse ergab, dass der Zeitverlust in der Boxengasse einer der Hauptgründe war, warum Max Verstappen der mitentscheidende Undercut gegen Lewis Hamilton glückte. Deshalb wurde nun im Freien Training etwas Neues ausprobiert.

Mehr zum Thema Mercedes AMG F1
Max Verstappen - GP Ungarn 2021
Aktuell
Max Verstappen - GP Ungarn 2021
Aktuell
Mercedes W196 Monoposto
Aktuell
Mehr anzeigen