Verbot für Silverstone

Auspufftrick nur noch vier Rennen legal

Red Bull RB7 Malaysia 2011 Foto: Daniel Reinhard 14 Bilder

Am 16. Juni treffen sich die Technikchefs und FIA-Rennleiter Charlie Whiting um über das anstehende Verbot des Auspufftricks zu diskutieren. Das Verbot kommt, wird aber erst beim GP England in Silverstone in Kraft treten. Die Teams können die Vorteile also noch vier Rennen nutzen.

Nach dem Rennen in Istanbul herrschte Alarmstimmung in den Technikbüros der Formel 1-Teams. Der Weltverband hatte in einem Schreiben mitgeteilt, dass sie Motoreinstellungen verbieten will, die bei null Gaspedalstellung trotzdem die Drosselklappen offenlassen und im Schleppbetrieb bei Spätzündung Sprit einspritzen. Alles damit der Auspuff permanent an die Stellen bläst, die dem Aerodynamiker wichtig sind. Vornehmlich auf den Diffusor. Wer den Trick richtig beherrscht, gewinnt mehr als eine halbe Sekunde pro Runde.

McLaren war auf Verbot in Barcelona vorbereitet

Die Konstrukteure gingen zunächst vom Schlimmsten aus. Nämlich, dass der Bannstrahl schon ab dem GP Spanien gilt. McLaren verbrachte drei Tage damit, die Kennfelder neu programmieren zu lassen. In der Hoffnung, mit dem kastrierten System einen Vorteil zu haben. McLaren hätte es deshalb als einziges Top-Team ganz gerne gesehen, wenn der Auspufftrick bereits beim GP Spanien verboten worden wäre.

Fünf Tage vor dem GP Spanien erreichte die Teams ein weiteres Schreiben. Es gab Entwarnung. Vor dem nächsten Treffen der Technikchefs am 16. Juni, vier Tage nach dem GP Kanada, passiert gar nichts. Also bleibt vorerst alles beim Alten. Die FIA will die Ingenieure nicht vor den Kopf stoßen und überfallartig das Reglement umschreiben.

Vier Rennen Schonfrist für die Teams

Deshalb wird es noch ein viertes Rennen (Valencia) nach dem alten Reglement geben. Erst ab dem GP England gelten dann die neuen Bestimmungen. Dann müssen sich die Drosselklappen oder Walzenschieber des Motors analog zur Gaspedalstellung öffnen und schließen.

Bis jetzt schrieben das Reglement nur eine Abhängigkeit zwischen Gaspedalstellung und Drehmoment vor. Diese haben findige Ingenieure dadurch umgangen, dass im Schiebebetrieb trotz geöffneter Drosselklappen kein Drehmoment beim Motor ankam. Somit war den Regeln Genüge getan.

Ab Silverstone ist Benzinverschwendung verboten

Ab Silverstone ist Schluss mit dem Trick, Luft durch die Brennräume zu pumpen oder extra Sprit zu verbrennen, damit die Auspuffgase mehr Energie bekommen. Nicht nur die immer trickreicheren Motorkennfelder und die damit verbundenen Entwicklungskosten haben die FIA dazu veranlasst, das Wettrüsten am Auspuff zu beenden. Der Motor verbrennt Benzin, ohne dass diese Energie in Vortrieb umgesetzt wird. Der Spritkonsum kann dabei um bis zu zehn Prozent steigen. Das verträgt sich nicht mit der umweltfreundlichen Politik des Weltverbandes.

Trotzdem sieht die FIA von Ad hoc-Entscheidungen nach dem Vorbild des ehemaligen Präsidenten Max Mosley ab. Getreu der Devise des aktuellen FIA-Chefs Jean Todt: Alle sollen happy sein. Ein löbliches Vorhaben, was in der Formel 1 aber selten gelingt.

Hispania droht in Barcelona mit Protest

Hispania droht in Barcelona mit Ärger. Weil Technikchef Geoff Willis im Glauben an ein sofortiges Verbot den neuen Auspuff zuhause gelassen hat, fürchtet man jetzt ein Scheitern an der 107-Prozent-Hürde. Sollte das passieren, überlegt Hispania einen Protest gegen alle Autos, die noch mit dem Auspufftrick fahren.

Sie sind streng genommen jetzt bereits nach Artikel 3.15 des technischen Reglements illegal. Weil der Motor nicht ausschließlich zum Vortrieb genutzt wird, sondern gezielt zur Unterstützung der Aerodynamik zweckentfremdet wird. Dazu FIA-Rennleiter Charlie Whiting: "Sollte jemand protestieren, dann würde dies nach unserem jetzigen Kenntnisstand die Autos von neun bis zehn Teams betreffen."

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra Mosquito Mosquito Supersportwagen 18 Modelle für LeMans
SUV 03/2019, Adventum SUV Coupé von Niels van Roij Adventum SUV Coupé Niels van Roij baut zweitürigen Range Rover Erlkönig BMW iX3 BMW iX3 (2020) im VIDEO Hier testet BMW den vollelektrischen SUV
Anzeige