Max Verstappen - GP Mexiko 2019 Motorsport Images
Lewis Hamilton - GP Mexiko 2019
Lewis Hamilton - GP Mexiko 2019
Lewis Hamilton - GP Mexiko 2019
Lewis Hamilton - GP Mexiko 2019 46 Bilder

Verstappen unter Beschuss: „Gegen Max fährt man anders“

Verstappen unter Beschuss „Gegen Max fährt man anders“

Die Zeiten des ungestümen Max Verstappen schienen eigentlich schon in der Vergangenheit zu liegen. Doch in Mexiko feierte „Mad Max“ ein Comeback. Er legte sich gleich mit beiden Mercedes-Piloten an.

In der ersten Saisonhälfte gab es von allen Experten viel Lob für Max Verstappen. Der Youngster sei gereift, mache weniger Fehler und lasse sich seltener in Kollisionen verwickeln, so die einhellige Meinung. Doch seit der Sommerpause scheint der alte, wilde Verstappen wieder zurückgekehrt.

Schon in Spa und Monza legte sich der fliegende Holländer kurz nach dem Start mit Piloten aus dem Mittelfeld an und warf dadurch bessere Ergebnisse weg. Auch in Suzuka war das Rennen praktisch nach einer Runde gelaufen, als ihm Charles Leclerc ins Auto fuhr. In diesem Fall konnte man Verstappen aber keinen Vorwurf machen.

In Mexiko muss sich der 22-Jährige aber zumindest eine Teilschuld zuschreiben lassen. Nach dem unnötigen Gelbe-Flaggen-Verstoß im Qualifying legte sich Verstappen gleich in der ersten Runde mit Lewis Hamilton an. Beide Piloten kollidierten, mussten durch die Wiese und verloren einige Positionen. Beim Versuch, die Aufholjagd schnell zu starten, kam es nur vier Runden später im Duell mit Valteri Bottas zur nächsten Kollision, die zu einem Plattfuß am Red Bull führte.

Max Verstappen - GP Mexiko 2019
Motorsport Images
Erst musste Verstappen im Duell mit Hamilton durch die Wiese, dann schlitzte er sich beim Zweikampf mit Bottas den Reifen auf.

Verstappen zu ungeduldig?

Helmut Marko zeigte sich nach dem Rennen etwas verärgert, dass sein Schützling in den beiden beschriebenen Szenen zu ungeduldig war. Bei der guten Pace des Autos hätte es mit etwas mehr Cleverness zu einem Spitzenresultat reichen können.

Teamchef Christian Horner nahm Verstappen dagegen in Schutz: „In der ersten Runde wusste Max ja noch nicht, wie gut die Pace des Autos sein würde. Das hätte heute auch anders ausgehen können. Beim Zweikampf mit Lewis hat er in der ersten Kurve sogar etwas früher gebremst. Nur dadurch konnte Lewis auf der Außenseite dran bleiben. Dann ist Lewis das Heck ausgebrochen und beide sind im Gras gelandet. Für mich ist das einfach hartes Racing. Ich glaube nicht, dass Max da irgendwas falsch gemacht hat.“

Auch beim Duell mit Bottas macht Horner seinem Fahrer keinen Vorwurf: „Das Überholmanöver war ja eigentlich schon abgeschlossen. Dann wurde er am Kurvenausgang noch von Valtteris Frontflügel getroffen. Das war eine unglückliche Szene. An manchen Tagen läuft es und an anderen Tagen läuft es einfach nicht.“

Max Verstappen - GP Mexiko 2019
Wilhelm
Teamchef Christian Horner nahm seinen Piloten in Schutz. Es sei einfach unglücklich gelaufen.

Besondere Vorsicht im Duell mit Max

Bei der Konkurrenz wollte man die These vom Unschuldslamm nicht teilen. Hamilton gab nach eigener Aussage sein Bestes, um den Kontakt zu verhindern: „Ich habe schon befürchtet, dass Max wie ein Torpedo kommt. Wie man schon in früheren Rennen gesehen hat, lasse ich ihm immer besonders viel Platz. Das ist das schlauste, was man machen kann.“

Auch Bottas beklagte, dass Verstappen bei seinem Überraschungs-Angriff mitten im engen Stadion etwas zu forsch zu Werke ging: „Er ist auf der Innenseite von Kurve 13 plötzlich aufgetaucht. Ich konnte mich ja nicht einfach in Luft auflösen und die Kollision leider nicht mehr vermeiden.“

Auf die Frage ob man sich im Zweikampf mit Verstappen anders verhalten muss als bei anderen Piloten, fand Hamilton eine deutlich Antwort: „Manche Fahrer sind clever-aggressiv und manche sind unklug-aggressiv. Nach der Erfahrung in den Duellen lässt man dann manchen Fahrern mehr Platz. Bei anderen muss man das nicht tun, weil man weiß, dass sie respektvoll fahren. Mit Max kann es schnell mal zur Kollision kommen, wenn man ihm nicht extra viel Platz lässt.“

Auch an Sebastian Vettel wurde die Frage gestellt, ob Verstappen der aggressivste Fahrer im Feld ist und ob man bei ihm Extra-Platz lassen muss. Die kurze und knappe Antwort des Heppenheimers: „Ja, und ja! “

Mehr zum Thema Max Verstappen
Verstappen & Hamilton - Formel 1 - Mugello - 2020
Aktuell
Max Verstappen - GP Bahrain 2021
Aktuell
Hamilton - Verstappen - Formel 1 - GP Bahrain 2021 - Rennen
Aktuell
Mehr anzeigen