Sebastian Vettel - GP Abu Dhabi 2016 sutton-images.com
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 26. November 2016
Rosberg & Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 26. November 2016
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 26. November 2016
Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Abu Dhabi - 26. November 2016 70 Bilder

Vettel will Red Bull schlagen

„Ziel bleibt das Podium“

Sebastian Vettel startet beim Grand Prix von Abu Dhabi nur von Platz 5. Das Setup hat nicht ganz gepasst. Trotzdem bleibt der Heppenheimer optimistisch für das Rennen in der Dämmerung. Ein Podiumsplatz ist das Ziel.

Eigentlich wollte Sebastian Vettel eine enttäuschende Saison mit einem Lichtblick abschließen. Ein gutes Ergebnis in Abu Dhabi soll die Moral in Maranello über den Winter hochhalten. Doch nach dem Qualifying sieht es nicht danach aus. Hinter Mercedes und dem Red Bull von Daniel Ricciardo ist Ferrari nur dritte Kraft.

Vettel nicht zufrieden mit Setup

„Ich hatte heute ein Problem, den richtigen Rhythmus im Qualifying zu finden“, analysierte der Heppenheimer nachdem er auf Startplatz 5 gefahren war. „Wir haben das Setup etwas zu stark in Richtung Nacht verändert. Da waren wir wohl zu aggressiv.“

Nach einem guten ersten Sektor und ordentlichen Zeiten im Mittelabschnitt ging die zweite Startreihe vor allem am Schluss der Runde verloren. Am Ausrutscher von Max Verstappen vor ihm lag es aber nicht, dass Vettel am Ende 57 Tausendstel hinter Kimi Räikkönen landete. „Ich habe gesehen, dass er sich verbremst hat. Ich habe ihn dann überholt, aber es dürfte mich nichts gekostet haben“, winkte Vettel ab.

Für das Rennen bleibt der Deutsche aber weiter optimistisch. „Wir wollen uns mit einem guten Ergebnis verabschieden. Das Podium bleibt unser Ziel.“ Dass Red Bull mit den Supersoft-Reifen am Start den großen Wurf gelandet hat, glaubt der Ferrari-Pilot nicht. „Der Unterschied ist nicht so groß zwischen den beiden Mischungen. Für uns war das keine Option.“

Räikkönen nur mit „ordentlicher“ Runde

Auch Kimi Räikkönen war nicht ganz zufrieden. 15 Tausendstel schrammte der Finne an der Zeit von Daniel Ricciardo vorbei. „Mit einer sehr guten Runde, wäre es möglich gewesen“, analysierte der Iceman anschließend. „Aber es war nur eine ordentliche Runde.“

Trotzdem will natürlich auch Räikkönen im Rennen aufs Podest. Am liebsten würde er den Red Bull gleich am Start schnappen. Doch allzu optimistisch ist der Ferrari-Pilot nicht. „Ich habe etwas weichere Reifen. Aber das wird wohl kein großer Vorteil sein. Der Weg in die erste Kurve ist auch relativ kurz. Mal sehen, was passiert.“

Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - GP Abu Dhabi 2016 GP Abu Dhabi 2016 (Ergebnis Training 3) Vettel mit Bestzeit, Mercedes pokert

Sebastian Vettel hat sich die Bestzeit im dritten Training zum GP Abu...

Mehr zum Thema Scuderia Ferrari
Ferrari - GP Italien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Ferrari  - Formel 1 - GP Italien - Monza - 7. September 2019
Aktuell
Mercedes - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2019
Aktuell