GP Austin Oboard Screenshot F1 2012 Codemasters
GP Austin Oboard Screenshot F1 2012
GP Austin Oboard Screenshot F1 2012
GP Austin Oboard Screenshot F1 2012
GP Austin Oboard Screenshot F1 2012 21 Bilder

Video GP USA (exklusiv)

Austin aus der Onboard-Perspektive

Die Formel 1 fährt erst Mitte November in Austin. Wir sagen Ihnen aber schon jetzt, wie sich die Texas-Achterbahn für die Piloten anfühlt. Im offiziellen Formel 1-Rennspiel "F1 2012" haben wir bereits die erste Runde gedreht und ein erstes Video aus der Onboard-Perspektive erstellt.

Erst Anfang September wurde die letzte Asphaltschicht auf dem Circuit of the Americas in Austin verlegt. Doch schon in der vergangenen Woche wurden tausende Formel 1-Rennen auf der nagelneuen Strecke ausgetragen. Allerdings fanden die Grand Prix nicht in der Wirklichkeit statt, sondern nur in der virtuellen Realität.

GP USA im Formel 1-Game "F1 2012"

Seit dem 20. September ist das offizielle Formel 1-Spiel "F1 2012" auf dem Markt (für PS3, XBox & PC). Wie immer mit verbesserter Grafik, realistischerem Wetter, einem neuen Champions-Modus mit allen sechs Weltmeistern, den neuen Pirelli-Farben und natürlich den aktuellen Piloten. Auch die 2012er Auto-Generation wurde von den Codemasters-Entwicklern eingepflanzt - mitsamt den hässlichen Stufennasen.

Und wie immer sind natürlich auch alle Rennstrecken der aktuellen Saison spielbar. Das heißt: Während in Austin noch die Handwerker über die Piste zuckeln, geht in F1 2012 schon die Post ab. Die ersten Bilder von den Bauarbeiten am Circuit of the Americas haben den Fans bereits Appetit auf das Rennen in Texas gemacht. Aber erst am virtuellen Lenkrad zeigt sich, wie sich der neue Kurs für die Piloten anfühlen könnte.

Technisch anspruchsvolle Strecke in Austin

Natürlich lassen sich die Fliehkräfte und Kompressionen im heimischen Wohnzimmer nicht simulieren. Trotzdem zeigen schon die ersten Testrunden in Austin deutlich: Die Strecke hat es in sich. "Wir haben versucht, so viele Fallen wie möglich für die Piloten einzubauen", erklärte Architekt Hermann Tilke mit eine Grinsen. "Sie sollen es nicht zu leicht haben. Fehler sind erwünscht."

Man möchte den Rheinländer für seine Worte verfluchen. In den ersten Testrunden auf der Playstation reiht sich ein Ausrutscher an den anderen. 20 Kurven, 5,516 Kilometer - und kaum eine Runde gelingt fehlerfrei. Vor allem die Anfahrt auf das Markenzeichen des Circuit of the Americas - die grandiose Kurve 1 - hat es in sich.

Orientierungslos durch Kurve 1

Mit mehr als 270 km/h geht es im siebten Gang die Zielgerade bergauf. Die Straße wird plötzlich ganz breit. Doch wo ist nur der Scheitelpunkt? Irgendwo links. Orientierung gleich null. Die ersten Versuche gehen immer in die Hose. Bis Brems- und Einlenkpunkt gefunden sind, dauert es. Wer zu vorsichtig ist, verschenkt Zeit. Mehrere Linien sind möglich, Angriffe im Rennen garantiert.

Doch wer in einem Schwung durch Kurve 1 durch ist, hat nur das erste von vielen Hindernissen gemeistert. Von Turn drei bis neun warten die ultraschnellen S-Kurven. Jede mit einem anderen Radius. Dazu geht es ständig hoch und runter über kleine Kuppen, was das Finden von Scheitelpunkten nicht gerade erleichtert. Bis der Rhythmus stimmt, hat man alle Auslaufzonen rechts und links mehrmals erkundschaftet.

Austin-Runde im Onboard-Video

Der letzte Höhepunkt wartet am Ende der Runde. Die Kurvenkombination 16, 17 und 18 ist eigentlich eine langgezogene 180° Kehre mit drei Scheitelpunkten, die im Idealfall in einem Zug ohne Gaswegnehmen mit mehr als 200 km/h durchgeblasen wird. Sie ahnen es bereits. Das ist nicht so einfach. Vor allem wenn im Rennen die Reifen nachlassen und das Auto zu rutschen beginnt.

Wir haben eine Runde auf der neuen Grand Prix-Strecke von Austin mitgeschnitten und nehmen sie im Onboard-Video mit Michael Schumachers Mercedes mit. In der Galerie zeigen wir Ihnen auch noch einmal die Screenshots der Schlüsselstellen.

Motorsport Aktuell Circuit of the Americas Austin GP USA 2012 Aktuelle Fotos aus Austin FIA gibt grünes Licht für US-Grand Prix

FIA-Rennleiter Charlie Whiting hat die neue Strecke in Austin offiziell...

Das könnte Sie auch interessieren
Sebastian Vettel - GP Japan 2019
Aktuell
Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 11. Oktober 2019
Aktuell
Kevin Magnussen - GP Japan 2019
Aktuell