Williams-BMW für das Rennen zuversichtlich

Der einzige, dem man zutraut, in Melbourne den Ferrari gefährlich werden zu können, ist Juan Pablo Montoya.

Der Kolumbianer qualifizierte sich für den dritten Startplatz und sah schon beim ersten Teil des Qualifyings mit der vorrübergehenden Betszeit gut aus. „Mein Auto war heute erheblich besser als am Freitag, wir haben eine Weile gebraucht, um eine gute Abstimmung zu finden. Gestern kamen wir mit den Reifen weniger gut zurecht, aber auch die wurden immer besser. Auf meiner Runde habe ich zuviel gewollt und in der Schikane im letzten Sektor einen Fehler gemacht. Ich werde morgen in einem sehr guten Rennauto sitzen.“

Teamkollge Ralf Schumacher musste sich mit dem enttäuschenden achten Startplatz begnügen. „Ich weiß nicht, woran es lag, dass es bei mir im ersten Versuch funktionierte und im zweiten dann nicht. Aber wir sollten das Rennen abwarten, um zu sehen, was diese Zeiten von heute wirklich bedeuten. Für mich ist wichtig, morgen im Rennen soviele Punkte wie möglich zu sammeln.“

Williams-BMW hatte weder in den Freien Trainings noch im Qualifying technische Probleme. Williams-Technikchef Sam Michaels erklärte: „Alles läuft nach Plan. Wir sind zuversichtlich, dass wir im Rennen stark sein werden.“

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote