Williams-BMW

Ralf Schumacher zufrieden

Foto: dpa

Williams-BMW-Pilot Ralf Schumacher mochte trotz der knappen Trainingsniederlage gegen Jarno Trulli nicht hadern.

"Der Rückstand hält sich mit fünf Hundertstelsekunden in engen Grenzen, also bin ich einigermaßen zufrieden. Wir haben vom Vormittag zum Nachmittag einige Änderungen am Set-up gemacht. Diese Modifikationen waren ein klarer Erfolg und gingen in die richtige Richtung", sagte RAlf Schumacher. Die Streckenmodifikationen am Ende der Start-und-Ziel-Geraden sowie im Bereich der drittvorletzten Kurve stoßen beim BMW-Piloten auf Zustimmung: "Mir gefällt das neue Layout, auch wenn die alte Streckenführung einen Tick anspruchsvoller war. Ich hoffe, dass mit den Änderungen auch wirklich neue Überholmöglichkeiten geschaffen wurden."

Sein brasilianischer Teamkollege Juan Pablo Montoya war über seinen achten Rang dagegen nur mäßig begeistert: "Das war sicherlich nicht eine meiner besten Runden. Ich habe vor der ersten Kurve zu früh gebremst, dieser Fehler geht auf meine Kappe. Unabhängig davon haben wir aber auch noch ein Balanceproblem im Auto, dass wir bis morgen lösen müssen. Die Strecke war wie immer am Freitag sehr dreckig und damit noch ziemlich rutschig. Der Grip wird sich aber über das Wochenende immer weiter steigern, deshalb ist das kein Problem."

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Porsche 718 Boxster T Porsche 718 T im Fahrbericht Zehn Prozent auf alles – außer Fahrspaß Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021
SUV 02/2019, Audi E-Tron Quattro Streif Kitzbühel Audi E-Tron Quattro auf der Skipiste Die Wahrheit über die Streif-Fahrt Subaru Viziv Adrenaline Concept Subaru Viziv Adrenaline Concept Ausblick auf einen kleinen Crossover
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote