Williams-BMW

Ziel ist das Treppchen

Foto: dpa

Bei den Weißblauen hat man den Sieg zum Großen Preis von Malaysia schon abgeschrieben. Das Team visiert nun die Ränge drei und vier an.

„Mehr war nicht drin“, sagte Juan Pablo Montoya nach Rang vier im Qualifying und einem Zeitrückstand von einer Sekunde auf Michael Schumacher. Dennoch war der Kolumbianer nicht unzufrieden: „Ich habe Ralf geschlagen. Das war das Wichtigste.“

Neben dem team-internen Kampf mit harten Bandagen drückt bei Ralf Schumacher ein erneuter Fahrfehler auf das Gemüt. „Das Auto war ganz gut ausbalanciert. Ich bin enttäuscht“, sagte der Geschlagene, der so nur auf Rang sieben kam. Zwar fehlten ihm nur 18 Hundertstel-Sekunden auf seinen Teamkollegen, aber in diese Lücke schoben sich noch Kimi Räikkönen und Jenson Button.

Zu viel Sprit

Im ersten Zeitfahren landeten die Williams nur im Mittelfeld. Beide Autos hatten schon die Spritmenge fürs Rennen an Bord, und die war offensichtlich zu groß. Am Kommandostand erschreckte sich Technik-Chef Patrick Head angesichts der Zeiten der Konkurrenz und ließ in der kurzen Pause Benzin aus beiden Autos abpumpen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote