Formel 1 2010: Williams FW32

Neuer Williams in Silverstone gesichtet

Williams FW32 Foto: xpb 143 Bilder

Nach Ferrari sollte eigentlich der McLaren MP4-25 als zweites Formel 1-Auto der Generation 2010 präsentiert werden. Doch bei Testfahrten in Silverstone wurde auch schon der neue Williams FW32 abgeschossen.

Nico Hülkenberg fuhr für Webeaufnahmen ein paar Proberunden auf der traditionsreichen Grand Prix-Strecke. Der laute Cosworth-V8 schreckte anscheinend auch ein paar Fotografen auf, die den blau-weißen Formel 1 Renner prompt abschossen.

Neue Front zeigt den Trend

Wie bei dem am Vortag präsentierten Ferrari wanderte die Nase des neuen Williams deutlich nach oben. Die McLaren-Präsentation am Freitag (29.1.) zeigte ebenfalls, dass der Trend 2010 eindeutig zu einer abgeflachten Karbonröhre geht, unter der die Luft sauber in Richtung Doppeldiffusor strömen kann.

Ansonsten präsentierte sich der "Erlkönig" deutlich konservativer als der neue McLaren. Die Airbox besitzt noch die gleiche Form wie im Vorjahr. Auch flügeltechnisch ließ Williams die Katze noch nicht aus dem Sack. Wie sehr sich das Auto noch verändert, wird man wohl erst bei den Tests am Montag sehen. Einen Tag zuvor gibt es dann bei der öffiziellen Präsentation genauere Bilder aus allen Blickwinkeln.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Rolls-Royce Champagner-Truhe Champagner-Truhe von Rolls-Royce Fünf Autos statt Schampus Bentley Continental GT Kettenantrieb Ultratank Russland Bentley Ultratank aus Russland Achtzylinder-Wahnsinn auf Ketten
Sportwagen BMW Z4 sDrive30i BMW Z4 sDrive30i im Fahrbericht Leicht, flott und kernig BMW M5 Competition Edition 35 Jahre BMW M5 Edition 35 Jahre Vergoldetes Aluminium in Karbon-Optik
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Anzeige