Williams FW43 - F1 - Formel 1 - Saison 2020 Williams
Williams FW43 - F1 - Formel 1 - Saison 2020
Williams FW43 - F1 - Formel 1 - Saison 2020
Williams FW43 - F1-Auto für 2020
Williams FW43 - F1-Auto für 2020 21 Bilder

Nach Trennung von Hauptsponsor

Williams FW43 mit neuer Lackierung

Eine Woche vor dem Saisonstart präsentiert Williams seinen FW43 in neuen Farben. Die Umgestaltung war nach der Trennung von Hauptsponsor Rokit notwendig geworden. Wir zeigen Ihnen den neuen Rennwagen von George Russell und Nicholas Latifi.

Williams hat zwei Horror-Jahre hinter sich. Sieben Punkte 2018, ein Zähler 2019: Damit landete der Traditionsrennstall aus dem englischen Grove jeweils auf dem letzten Platz der Team-Weltmeisterschaft. In diesem Jahr soll es wieder aufwärts gehen. Dafür stellte Williams sein Team in den letzten Monaten neu auf. Die Umstrukturierungen im Technikbüro und in der Führungsebene sollen aus dem Letzten wieder einen Kandidaten für das Mittelfeld machen.

Neue Farbgebung für Williams

Doch ohne Turbulenzen scheint es immer noch nicht zu gehen. Vor vier Wochen verkündete Williams, dass der Rennstall zum Verkauf stehe: in Teilen oder komplett. Und man meldete, dass der Vertrag mit Hauptsponsor Rokit mit sofortiger Wirkung aufgelöst wurde. Die Vereinbarung war eigentlich bis 2023 datiert. Wer wem aufgekündigt hat, ist bis heute unbekannt.

Der Verlust des Hauptsponsors hat zur Folge, dass Williams seinen FW43 für die anstehende Saison, die am 5. Juli 2020 in Österreich startet, umgestalten muss. Das Rot an den schmalen Seitenkästen und dem Heckflügel ist verschwunden. Stattdessen zeigt sich der Rennwagen von George Russell und Nicholas Latifi in der üblichen weißen Grundlackierung mit hellblauen sowie dunklen Streifen, die sich von der Nase bis ins Heck ziehen.

Williams FW43 - F1 - Formel 1 - Saison 2020
Williams
Mit dem FW43 will Williams den Anschluss ans Mittelfeld schaffen.

Die oberen beiden Flaps des Frontflügels sind nun in dunkelblau/schwarz gehalten. Es ist auf den Studiobildern nicht exakt zu erkennen, welchen Farbton sie genau tragen. Auch der Heckflügel ist dunkel und mit dem Williams-Schriftzug versehen. Die Endplatten von Front- und Heckflügel machen ebenfalls einen Farbwechsel mit: von schwarz-weiß-rot auf weiß-blau. Der Halo-Cockpitschutz ist an der Oberseite jetzt in Weiß gehalten statt wie zuvor in Blau. Auch die Sponsoren bekamen prominentere Plätze.

Bei den Wintertestfahrten in Barcelona ließ Williams eine Formsteigerung erkennen. Es sah ganz danach aus, als ob der Traditionsrennstall zumindest den Anschluss ans Mittelfeld geschafft hat. Eine gute Nachricht war nicht nur der vernünftige Speed, sondern auch die Pünktlichkeit und Haltbarkeit. Im Gegensatz zum Vorjahr nahm Williams das Testprogramm ohne Verzögerung auf. Und die Qualitätssicherung sorgte dafür, dass alle Teile auch tatsächlich am Fahrzeug blieben. Das war 2019 nicht immer der Fall.

Mehr zum Thema Williams F1
George Russell - Nicholas Latifi - Williams - Formel 1
Aktuell
Nicholas Latifi - Test - Barcelona - Williams - 2020
Aktuell
Williams FW43 - F1-Auto für 2020
Aktuell