Winkelhocks Testprogramm schrumpft

Foto: Midland

Das britisch-russische Midland-Team hat den Deutschen Adrian Sutil und Giorgio Mondini als Testtahrer verpflichtet. Sutil ist damit der sechste deutsche Fahrer in der Formel 1-Saison 2006.

Neben Markus Winkelhock wird bei den Freitagstests an neun von 19 Rennwochenenden der Schweizer Giorgio Mondini zum Einsatz kommen. Als offiziellen Team-Junior verpflichtete Midland den Deutschen Adrian Sutil. Auch Sutil soll einige Freitagstests bestreiten. Damit schrumpft das Programm von Winkelhock erheblich zusammen. Als Zugeständnis an den russischen Eigner darf ab und zu auch Roman Rusinov für MF1 testen.

"Ich bin überglücklich, dass ich diesen Schritt jetzt schon machen darf und mich für mein großes Ziel, einen festen Platz in der Formel 1, empfehlen kann", sagte Sutil. Der Vizemeister der Formel 3-Euroserie wird von Schumacher-Manager Willi Weber betreut und bestreitet in diesem Winter neben Timo Scheider die A1-GP-Serie.

Sutil kam verhältnismäßig spät zum Motorsport. Bis zum Alter von 14 Jahren war er ein sehr begabter und geförderter Pianist. Sein Vater Jorge aus Uruguay spielte viele Jahre in der Münchner Philharmonie die erste Geige.

Neues Heft
Mehr zum Thema AGS
Top Aktuell Pirelli-Reifen - Formel 1 - 2018 Pirelli stellt 2019er Reifen vor Fünf Mischungen, drei Farben
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - GP Kanada 2018 Hamilton beklagt PS-Nachteil Ferrari stärker als Mercedes? Winkelhock mit Testvertrag
Anzeige
Sportwagen BMW Z4 M40i, Supertest, Exterieur BMW Z4 M40i im Supertest Sportwagen-Comeback des Jahres Ford GT Heritage-Edition Gulf Oil Ford GT Produktionsvolumen aufgestockt
Allrad Mitsubishi L200 2019 Teaser Mitsubishi L200 Facelift 2019 Neuer Style für Japan-Pickup Rolls-Royce Cullinan (2018) Rolls-Royce Cullinan Fahrbericht So fährt das Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Opel Kapitän, Modell 1956, Frontansicht 80 Jahre Opel Kapitän Der große Opel Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018