Zickenkrieg bei Williams

Foto: Daniel Reinhard

Kaum haben die Fahrer-Frauen bei Williams-BMW einmal Frieden geschlossen, zicken sich ihre Männer an: Ralf Schumacher erteilt Juan Pablo Montoya Überholverbot, doch der hat nicht vor, sich daran zu halten.

Ralf Schumacher war nach dem Großen Preis von Australien erbost. Teamkollege Juan Pablo Montoya hatte sich nach verpatztem Start ohne Rücksicht auf Verluste und die Gefühle des Teamkollegen wieder nach vorn getankt. Beim Überholvorgang berührten sich die beiden Williams sogar.

"Ich mache künftig nicht mehr Platz", sagt Ralf Schumacher. (Den Spruch haben wir doch in diesem Jahr schon einmal gehört.) Der Deutsche meinte, Montoyas Attacke sei gar gefährlich gewesen. Der zuweilen feurige Kolumbianer konterte cool: "Das nennt man Überholen. Ich habe in diesem Rennen fünf Autos überholt, nur einmal gab es Ärger und das ausgerechnet bei meinem Teamkollegen. Na ja, nächstes Jahr ist er ja nicht mehr mein Teamkollege."

Mitmachen und gewinnen >>> hier geht´s direkt zum F1-Tippspiel

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Brasilien 2018 Formel Schmidt GP Brasilien Verstappen vs. Ocon: Die Schuldfrage
Beliebte Artikel Frank Williams "Ich erwarte keine Wunder" Ralf Schumacher Wechsel Was ist wahr?
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu