Spark - Formel E-Concept - 2018 Spark Racing Technology
Spark - Formel E-Concept - 2018
Spark - Formel E-Concept - 2018
Spark - Formel E-Concept - 2018
Spark - Formel E-Concept - 2018
Roborace Robocar, Formel E 2016, Autonomes Fahren 11 Bilder

Spark Formel E Concept für 2018

Neuer Elektro-Renner mit Cockpit-Kanzel

Ab 2018 soll in der Formel E ein neues Einheitschassis eingeführt werden. Mit einer Designstudie zeigt Konstrukteur Spark Racing Technology jetzt schon, wie der Elektrorenner der Zukunft aussehen könnte.

Die Formel E steht vor einem großen Umbruch. Das Zauberwort heißt „Season 5“ – also die fünfte Saison seit der Gründung im Jahr 2013. Ab dann will die Elektrorennserie richtig durchstarten. Als wichtigste Änderung haben die Organisatoren den Wegfall des obligatorischen Fahrzeugwechsels in den Fahrplan aufgenommen. Das heißt: Die Reichweite der Autos muss sich im Vergleich zu heute verdoppeln.

Nächster Formel E-Renner mit größerer Batterie

Die FIA hat in einer Ausschreibung um Vorschläge gebeten, wie das Einheitschassis aussehen könnte, um das ambitionierte Ziel zu erreichen. Gewonnen hat das Unternehmen Spark Racing Technology, das auch schon die aktuellen Autos entwickelt hat. Zu dem französischen Konsortium gehören unter anderem Renault, McLaren, Williams und Dallara, die jeweils verschiedene Komponenten zum Bau des Rennwagens beitragen.

Das Problem: Um die Reichweite zu erhöhen muss die Kapazität (und auch das Gewicht) der Batterie deutlich erhöht werden. Damit der Rennwagen durch die Maßnahme nicht zu schwer wird, sollen in Zukunft mehr Leichtbaumaterialien eingesetzt werden. Bislang hatte man aus Kostengründen darauf verzichtet.

Cockpit-Kanzel für bessere Aerodynamik und mehr Sicherheit

Ein großer Fortschritt ist auch in Sachen Aerodynamik geplant. Das neue Auto soll deutlich weniger Luftwiderstand bieten. Gleichzeitig war in der FIA-Ausschreibung gefordert, die Sicherheit für den Piloten zu erhöhen. Mit komplett verkleideten Rädern und einer Cockpit-Kanzel wollen die Designer beide Punkte abhaken.

Zusammen mit dem ungewöhnlichen Frontflügel ergibt sich daraus ein futuristisches Design, das aus dem Einerlei der Formel-Serien herausstechen soll. Wenn dann noch wie angekündigt große Hersteller wie BMW oder Mercedes mit am Start sind, könnte die Formel E weiter an Popularität gewinnen.

Wie die neuen Autos für 2018 ungefähr aussehen sollen, zeigen wir Ihnen in der Galerie.

Zur Startseite
Motorsport Neuigkeiten Kimi Räikkönen - Ferrari - Formel 1 - GP Italien - Monza - 2. September 2016 Wann kommt der Elektro-Ferrari? Ferrari-Interesse an der Formel E
Mehr zum Thema Formel E
Lucas di Grassi - Formel E - Berlin - 2019
Neuigkeiten
Formel E - Teamlogo - Virgin
Formel E - Teamlogo - Venturi