Gebrauchtwagen Chrysler Voyager im Mängelreport

Chrysler Voyager - günstiger Van-Pionier

Chrysler Voyager Foto: Chrysler/auto motor und sport 10 Bilder

Neben dem Renault Espace zählt der Chrysler Voyager zu den Van-Pionieren am Markt. Mittlerweile befindet sich das Fahrzeug in der fünften Generation. Besonders der lange Grand Voyager bietet reichlich Platz für sieben Erwachsene plus Gepäck.

Seit der Modellpflege der vierten Generation des Chrysler Voyager (2005) sind die Sitze in den Reihen zwei und drei sogar voll versenkbar. Ähnlich üppig sind Ablagen und Ausstattung bemessen, selbst die Schiebetüren lassen sich elektrisch betätigen. Im Gegenzug ist der Van relativ unhandlich, teuer im Unterhalt und sogar in der Europaversion aus dem österreichischen Graz (1996 bis 2007) leger verarbeitet. Hinzu kommen eine wankfreudige Karosserie, ein störrisches Schaltgetriebe sowie die Anfahrschwäche des Dieselmotors (CRD).

Schlechte Noten gibt es bei der Hauptuntersuchung: Autos mit ungefähr 100.000 Kilometern fallen vor allem mit Korrosion, Ölverlust an Motor und Getriebe sowie Brems- und Fahrwerksverschleiß auf. Dafür ist der Van günstig, drei Jahre alte Ausführungen sind ab 11.000 Euro erhältlich.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote