Kauftipp Mercedes V 230 ab 3.500 Euro

Die Bulli-Alternative von Mercedes

Mercedes V 230, Frontansicht Foto: Archiv 20 Bilder

Der härteste Konkurrent des beliebten VW-Bus T4 heißt Mercedes V-Klasse. Die Baureihe W638 war von 1994 bis 2002 im Handel. Viel Platz und sein modulares Innenraumkonzept sprechen für ihn, die vielen Probleme und heftigste Rostanfälligkeit halten vom Kauf ab. Wobei wir beim Preis wären – der liegt bei rund der Hälfte des VW Multivan.

Blaupause des Erfolgsmodells von VW

Optisch wie technisch orientierten sich die Konstrukteure der Mercedes V-Klasse am Erfolgsprodukt von Volkswagen: Frontantrieb, hohe Fahrer-Sitzposition, breites Motorenangebot sowie viel Platz dank hoher und kantiger Karosserie. Bei moderaten 4,66 Metern Länge ist der Mercedes-Van 1,88 Meter breit und 1,87 Meter hoch.

Kompletten Artikel kaufen
Service Youngtimer für den Urlaub
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

Luftfederung und 7 Einzelsitze

Viele Komfort-Features wie die luftgefederte Hinterachse und 7 im Innenraum variabel zu positionierende Einzelsitze trieben das Gewicht des Vans in die Höhe. Der Mercedes V 230 kommt fahrbereit auf stattliche 1.970 Kilogramm.

Insofern ist man mit dem 143 PS starken Benziner angemessen motorisiert, während die Diesel-Aggregate von 79 bis 122 PS mit den 2,7 Tonnen einer voll beladenen V-Klasse doch ziemlich zu kämpfen haben. Der 230er erreicht vom Stand Tempo 100 in 14,5 Sekunden und schluckt im Drittelmix 11,5 Liter Benzin. Außerdem gilt der 2,3-Liter-Benziner gegenüber den stark geforderten, drehmomentschwachen Dieseln als deutlich robuster.

Dem Rost bietet die V-Klasse kaum Gegenwehr

Doch auch in anderen Bereichen genießt die im spanischen Vitoria-Gasteiz gebaute Mercedes V-Klasse keinen guten Ruf: Die Karosserie ist wenig rostbeständig. Bremsen, Elektrik, Türschlösser, Standheizung und die elektrische Niveauregulierung bereiten ebenfalls häufig Probleme. Es ist daher ratsam, jüngere Modelle ab 1999 in Betracht zu ziehen, die an ihrer einheitlichen Farbgestaltung ohne graue Seitenschweller und Schutzleisten zu erkennen sind.

Trotz besserer Ausstattung liegen die Preise für die Mercedes V-Klasse deutlich unter dem Niveau des VW Multivan, meist kosten sie nur die Hälfte.

Technische Daten
Mercedes V 230 Ambiente
Grundpreis 34.179 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4659 x 1880 x 1844 mm
KofferraumvolumenVDA 581 bis 4564 l
Hubraum / Motor 2295 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 105 kW / 143 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 174 km/h
Verbrauch 11,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell BMW 5er E39 Gebrauchtwagen 520i Gebrauchtwagen-Kauf BMW 5er Sechszylinder billig geschossen
Beliebte Artikel Doppeltest Mercedes V 220 CDI gegen VW Caravelle 2.5 TDI VW Golf GTI VII Performance - Kompaktsportwagen - Gebrauchtwagen Golf VII GTI als Gebrauchter Gibt es überhaupt Schwachstellen?
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel