Heikki Kovalainen Wolfgang Wilhelm

Heikki Kovalainen

Heikki Kovalainen führt die Tradition erfolgreicher Finnen in der Formel 1 fort. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern blieb der ganz große Durchbruch bislang allerdings noch aus.

Heikki Kovalainen, der aus dem nur schwer auszusprechenden Ort Suomussalmi stammt, startete seine Rennsportlaufbahn wie so viele im Kartsport. Nach zehn Jahren Lehrzeit in den kleinen Flitzern stieg Kovalainen 2001 in die britische Formel Renault ein, die er als Vierter beendete.

Renault wurde dabei auf den jungen Finnen aufmerksam und nahm das Talent in das Nachwuchsprogramm auf. 2002 wechselte Kovalainen in die britische Formel 3, die er als Dritter mit dem Titel "Rookie des Jahres" abschloss. Nach zwei Jahren in der Nissan World Series gelangte der Finne 2004 erstmals ins Rampenlicht, als er beim Race of Champions in Paris sowohl Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb als auch F1-Rekordsieger Michael Schumacher im direkten Duell schlagen konnte.

Im Jahr darauf wechselte Kovalainen in die neue GP2-Serie, wo er direkt das Premierenrennen für sich entscheiden konnte. Am Ende des Jahres landete das finnische Talent hinter Nico Rosberg auf Rang zwei der Meisterschaft. Parallel arbeitete der Youngster als Testpilot beim Renault-Team, was sich 2006 zum Fulltime-Job entwickelte.

Formel 1-Einstieg bei Renault

Nach dem Abgang von Fernando Alonso zu McLaren erhielt Kovalainen 2007 endlich ein Cockpit als Stammfahrer. Dank einer starken zweiten Saisonhälfte konnte er am Ende sogar seinen Teamkollegen Giancarlo Fisichella mit 30 zu 21 Punkten hinter sich lassen. Beim drittletzten Saisonrennen gelang mit Rang zwei der erste Podiumsplatz, in der Endabrechnung wurde der Finne Siebter.

Der erfolgreiche Einstieg in die Königsklasse blieb nicht unbeobachtet. Als McLaren-Mercedes in der Winterpause einen Ersatzmann für Fernando Alonso suchte, entschied man sich schließlich für Kovalainen. Als zweiter Mann neben Lewis Hamilton konnte der Youngster allerdings nie richtig aus dem Schatten seines Teamkollegen herausfahren. Highlight der Saison 2008 war immerhin der erste Grand Prix Sieg in Ungarn, mit dem sich Kovalainen als 100. GP-Sieger in die Geschichtsbücher eintrug.

Auch im Jahr 2009 war Kovalainen nicht gerade vom Erfolg verwöhnt. Während Lewis Hamilton sogar zwei Siege für die Silbernen erzielte, blieb Kovalainen nur Platz zwölf in der Endabrechnung. Zwar konnte er Mitte der Saison mal regelmäßig punkten, seinen Stammplatz bei McLaren war er für die kommende Saison aber trotzdem los.

Wechsel zu Lotus

Bei Lotus fand der fliegende Finne ein neues Zuhause. Der Rennstall mit dem bekannten Namen kehrte 2010 in die Formel 1 zurück und suchte nach erfahrenen Piloten. Wie zu erwarten war, konnte das neue Team in der ersten Saison nicht mit der etablierten Konkurrenz mithalten. Im Mittelpunkt stand Kovalainen aber trotzdem gleich zwei Mal: In Valencia hatte er einen kleinen Anteil am spektakulären Crash von Mark Webber. In Singapur sorgte er für eine spektakuläre Einlage, als er mit dem brennenden Lotus um die Strecke kurvte und das Auto anschließend selbst löschte.

Auch in der zweiten Saison bei Lotus musste Kovalainen auf WM-Punkte verzichten. Zwar kamen die Autos etwas näher an das Mittelfeld heran, der ganz große Durchbruch ließ aber weiter auf sich warten. Obwohl es meist um die Plätze im Hinterfeld ging, konnte Kovalainen einige Glanzpunkte setzen. Das Duell mit Teamkollege Jarno Trulli gewann er souverän. Von Teamchef Tony Fernandes gab es nach der Saison nur lobende Worte.

Seit 2012 firmiert das alte Lotus Team unter dem Namen Caterham. In der dritten Saison ist Kovalainen mittlerweile das Gesicht des Rennstalls geworden. Jetzt fehlt nur noch der Durchbruch auf der Rennstrecke.

(Stand: 01/2012)

Aktuell Crazy Stats GP Ungarn 2019 Elf Jahre nach Kovalainen

Die Formel 1 bietet ihren Fans aktuell ein Highlight nach dem anderen. Und auch die Statistikfreunde kommen in der verrückten Königsklasse voll auf ihre Kosten. Wir haben die interessantesten Zahlen aus Ungarn in den Crazy Stats gesammelt.

Aktuell Heikki Kovalainen auch im Regen stark "Ich will unbedingt in der Formel 1 bleiben"

Heikki Kovalainen unternimmt einen zweiten Anlauf, um zum ersten Mal seit 2009 wieder WM-Punkte zu holen. Der erste Trainingstag in Interlagos ließ sich gut an. Der Finne platzierte sich auf Platz 4. Sein Kommentar: "Der Trend von Austin...

Aktuell Kovalainen von Papiertüte gebremst Lotus kommt Abtriebsverlust auf die Spur

Heikki Kovalainen wurde in Austin von einem mysteriösen Problem gebremst. Erst ein Frontflügel-Wechsel brachte Linderung. Jetzt sind die Ingenieure offenbar etwas schlauer. Der Flügel selbst war gar nicht das Problem.

Aktuell Lotus-Flügelproblem bleibt Rätsel Kovalainen verliert 20 Punkte Abtrieb

Heikki Kovalainen hätte beim GP USA Achter werden können. Doch der Finne musste einen unfreiwilligen zweiten Boxenstopp einlegen. Noch immer ist nicht ganz geklärt, warum der Frontflügel plötzlich dramatisch an Abtrieb verlor.

Aktuell Kovalainen wie Räikkönen "Vielleicht sollte ich öfter relaxt sein"

Heikki Kovalainen hat viel für seine Reputation getan. Kimi Räikkönens Ersatz stellte den Lotus trotz wenig Eingewöhnungszeit auf den achten Startplatz. Kovalainen führt es auch darauf zurück, dass er sich keinen Druck gemacht hat.

Aktuell Kovalainen sofort schnell im Lotus "Erwische manchmal die falschen Knöpfe"

Heikki Kovalainen war die große Überraschung des ersten Trainingstags von Austin. Der Räikkönen-Ersatz landete auf Anhieb auf Platz 5, und das auch noch vor Lotus-Teamkollege Romain Grosjean. Ans Auto gewöhnte sich Kovalainen schnell.

Aktuell Sieben Fahrer auf Lotus-Liste Schumi war nicht die Nummer eins

Neun Tage vor dem GP USA wusste Lotus, dass man Ersatz für Kimi Räikkönen braucht. In drei Tagen wurde eine Liste von sieben Fahrern abgearbeitet. Die einen konnten, die anderen wollten nicht. Das Rennen machte Heikki Kovalainen.

Aktuell Heikki Kovalainens verrückte 48 Stunden "Ich wollte gar nicht nach Austin kommen"

Heikki Kovalainen saß 17 Rennen bei Caterham auf der Reservebank. Jetzt darf er die letzten zwei Rennen für Lotus fahren. Der Weg dorthin dauerte 48 Stunden. Er begann in der Schweiz und endete in Austin.

Aktuell Schumacher und Hülkenberg sagen ab Kovalainen war nur dritte Wahl bei Lotus

Heikki Kovalainen wird Kimi Räikkönen in Austin und Sao Paulo ersetzen. Bei der Suche nach einer Vertretung für den Iceman war der Finne aber nicht die erste Wahl. Lotus hatte zuvor auch schon Nico Hülkenberg und Michael Schumacher gefragt.

Aktuell Caterham in Bahrain Heikki Kovalainen neuer Freitagstester

Heikki Kovalainen ist zurück in der Formel 1. Nachdem der Finne in dieser Saison von Charles Pic und Giedo van der Garde bei Caterham abgelöst wurde, holt sich Caterham Kovalainen nun als Freitagstester zurück.

Aktuell Caterham 2013 mit Bezahlfahrern Das 20 Millionen-Dollar Problem

Caterham hat sein Auto für den GP Abu Dhabi aufgerüstet, als ginge es um die Weltmeistetschaft. Ein letzter verzweifelter Angriff auf den zehnten Platz. Wenn der an Marussia verlorengeht, sind 20 Millionen Dollar weniger in der Kasse.

Aktuell Formel 1-Transfermarkt Der Hamilton-Wechsel und seine Folgen

Die Katze ist aus dem Sack. Lewis Hamilton fährt 2013 für Mercedes und Sergio Perez ersetzt ihn bei McLaren.

Aktuell Kovalainen & De la Rosa Schumi löst Startchaos aus

Mit seinem Parkfehler sorgte Michael Schumacher beim Grand Prix von Ungarn für eine unfreiwillige Slapstick-Einlage.

Aktuell Heikki Kovalainen Caterham fordert Toro Rosso heraus

Heikki Kovalainen hat Land in Sicht. Zum ersten Mal schlug der Caterham beide ToroRosso in der Qualifikation. Ist Caterham am unteren Ende des Mittelfeldes angekommen? Noch nicht ganz, meint Kovalainen.

Aktuell Caterham CT01 Das erste Auto der Formel 1-Saison 2012

Update ++ Neue Bilder ++ Daten ++ Als erstes Team in der Formel 1 hat Caterham Bilder seines neuen Autos für die Saison 2012 veröffentlicht. Wir stellen den grün-gelben Renner mit der ungewöhnlichen Nase im Detail vor.

Aktuell Teamcheck 2011 - Lotus Ein Platz im Mittelfeld ist Pflicht

Lotus schaffte das gesteckte Saisonziel nicht ganz. Die grünen Autos kamen dem Mittelfeld näher, aber sie holten es nicht ein. Das Team befand sich in seiner zweiten Saison immer noch im Aufbau.

Aktuell Heikki Kovalainen exklusiv im Interview "Bin heute besser als bei McLaren"

Heikki Kovalainen steht zum zweiten Mal in Folge mit null Punkten in der Gesamtabrechnung. Trotzdem fuhr der Lotus-Pilot nach eigener Aussage seine beste Saison.

Aktuell Amber Lounge Modenschau Formel 1-Stars auf dem Laufsteg

In Monaco werden die Formel 1-Stars traditionell auf den Laufsteg geschickt. In diesem Jahr nahmen unter anderem Nico Rosberg, Felipe Massa, Adrian Sutil und Vitaly Petrov teil. Wir zeigen Ihnen die schönsten Bilder des Society Events.

Aktuell Mike Gascoyne Lotus kämpft "leider" gegen Williams

Lotus hat den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Heikki Kovalainen überquerte die Ziellinie in Shanghai knapp 20 Sekunden vor Williams-Pilot Pastor Maldonado. Für Barcelona plant Technikchef Mike Gascoyne schon den nächsten Angriff.

Aktuell Team Lotus Team Lotus ist auf dem aufsteigenden Ast

Bei Lotus ist Optimismus angesagt. Heikki Kovalainen ließ am Freitag beim GP China mit den Plätzen 14 und 18 aufhorchen. Nach den Problemen beim Saisonstart marschiert Lotus nun mit großen Schritten in Richtung Mittelfeld.

Aktuell Lotus vor dem GP China Gascoyne hat das Mittelfeld fest im Blick

Lotus lieferte beim GP Malaysia das beste Rennen ab, seit Tony Fernandes den berühmten Namen wiederbelebt hat. Heikki Kovalainen blickte bei der Zieldurchfahrt in die Auspuffrohre eines Toro Rossos. Und er war dabei in der gleichen Runde.

Aktuell Formel 1-Team Lotus Rätselraten bei Lotus

Lotus wollte mit dem neuen Auto im Mittelfeld mitmischen. Nach den Testergebnissen von Barcelona peilte das Team sogar Force India an. In Melbourne dann die Ernüchterung: Der Abstand nach vorne ist so groß wie im letzten Jahr.

Aktuell Heikki Kovalainen Lotus schließt Lücke zum Mittelfeld

Heikki Kovalainen erzielte am dritten Testtag mit 1.21,711 eine Rundenzeit, die nur um 1,350 Sekunden über dem Rekord von Nick Heidfeld lag. Der Finne schließt daraus, dass die Zeit des Leidens für ihn ein Ende hat.

Aktuell Kovalainens Crash beim ROC Bettruhe nach Gehirnerschütterung

Der Crash von Heikki Kovalainen beim Race of Champions hat Nachwirkungen. Nach seiner schweren Gehirnerschütterung haben die Ärzte dem Lotus-Piloten nun Bettruhe verordnet - und seiner Beifahrerin auch.

Aktuell Fahrer-Noten Saison 2010 Das große Jahreszeugnis der Formel 1-Piloten

Sebastian Vettel hat sich in Abu Dhabi den Formel 1-Titel gesichert.

1 2 3 ... 4 ... 5
Themen Themen Mit Gorden Wagener im Mercedes-Museum Mit Gorden Wagener im Mercedes-Museum Auf Zeitreise mit dem Daimler-Designchef

Ein Rundgang durchs Mercedes-Museum mit Daimlers Designchef.