Jean-Eric Vergne

Jean-Eric Vergne ist ein französischer Rennfahrer, der in der Saison 2012 für Toro Rosso in der Formel 1 an den Start geht. Das Talent aus dem Red Bull-Juniorkader will irgendwann in die Fußstapfen von Sebastian Vettel treten.

Jean-Eric Vergne kam 2012 mit vielen Vorschusslorbeeren in die Formel 1. Der Franzose durchschritt die Stufen der Karriereleiter im Eiltempo. Seit den ersten Gehversuchen im Kart 2001 bis zu den ersten Testfahrten in der Formel 1 vergingen nicht einmal zehn Jahre. Bei der Ausbildung des schnellen Talents aus Pontoise half Red Bull allerdings auch kräftig mit.

Vergne: Red Bull-Junior seit 2007

Nach den ersten erfolgreichen Jahren im Kartsport ging es 2007 im Alter von 17 Jahren in die französische Formel Renault. Schon im ersten Versuch gewann er die Formel Renault Campus für Nachwuchspiloten, was ihm direkt einen Platz im Red Bull-Juniorkader einbrachte. Es folgte der Aufstieg in die Formel Renault 2.0, die er 2009 als Vizemeister abschloss.

Ein Jahr später folgte der Wechsel in die britische Formel 3, die er als Rookie von Beginn an dominierte. Sechs Rennen vor Schluss stand er als neuer Champion fest und stieg damit in die Fußstapfen seiner Red Bull-Junior-Kollegen Jaime Alguersuari und Daniel Ricciardo, die in den Jahren zuvor den Titel der britischen Formel 3 abräumten.

Erster Formel 1-Einsatz 2010

In der Saison 2010 probierte Jean Eric Vergne viele Serien aus. GP3, Formel 3 und Formel Renault standen auf dem vollen Terminplan. Daneben gab es endlich den ersten Einsatz in einem Formel 1-Auto. In Goodwood durfte Vergne den Red Bull RB5 von Sebastian Vettel pilotieren. Nach der Saison folgte dann die erste richtige Bewährungsprobe, als der Youngster beim Young Driver Test in Abu Dhabi sein Talent in einem Toro Rosso zeigen musste.

Der Aufstieg musste aber noch ein Jahr warten. 2011 fuhr Jean-Eric Vergne in der Formel Renault 3.5 und verpasste den Titel nur knapp. Um dem Nachwuchsmann etwas Formel 1-Erfahrung zu geben, ließ die Red Bull-Motorsportleitung den Franzosen in den letzten Rennen im Freitagstraining im Toro Rosso fahren. Nach der Saison saß Vergne wieder beim Young Driver Test im Auto - dieses Mal im Weltmeister-Red Bull. Mit drei Bestzeiten machte der Shooting-Star auf sich aufmerksam.

Duell: Vergne vs. Ricciardo

Die Verantwortlichen hatten genug gesehen. Es war klar, dass der Weg von Jean-Eric Vergne irgendwann in der Formel 1 endet. Besser früher als später, dachte sich wohl Red Bull-Berater Helmut Marko, und beförderte Vergne vor der Saison 2012 zum Stammfahrer. Schon im zweiten Rennen in Malaysia wurde der Mut belohnt. Im Regenchaos behielt Vergne kühlen Kopf und fuhr mit Rang acht die ersten vier WM-Punkte nach Hause.

Während Vergne im Rennen oft brillieren konnte, zeigte sich auf der anderen Seite eine signifikante Schwäche im Qualifying. Teamkollege Daniel Ricciardo gewann das Trainingsduell deutlich. Mit insgesamt vier vierten Plätze entschied Vergne immerhin das Punkteduell mit 16:10 für sich. Für höhere Aufgaben konnte sich damit aber keiner der Junioren empfehlen.

Als Mark Webber während der Saison 2013 seinen Rücktritt bekanntgab, machte sich Vergne berechtigte Hoffnungen auf den Platz bei Red Bull neben Sebastian Vettel. Doch Marko entschied sich für Ricciardo. Der Australier konnte im Gegensatz zu Vergne weiter im Qualifying Glanzpunkte setzen. Auch das Punkteduell ging an Ricciardo. Als Trostpreis bekam Vergne wenigstens einen neuen Vertrag für die Saison 2014. Dort ist er die Messlatte für Rookie Daniil Kvyat. Wenn Vergne das Duell verliert, könnten seine Tage in der Formel 1 bald gezählt sein.

(Stand: 01/2014)

Erster Ferrari-Tag für Jean-Eric Vergne Simulator-Arbeit für Vettel und Kimi

Jean-Eric Vergne hat am Dienstag (13.1.2015) mit seiner Arbeit für Ferrari begonnen. Zum Auftakt musste der ehemalige Toro Rosso-Pilot in Maranello viele neue Gesichter kennenlernen und sich mit dem Simulator vertraut...

Jean-Eric Vergne zu Ferrari Ex-Toro-Rosso-Pilot für Simulatorarbeit zuständig

Ferrari räumt den Fahrermarkt leer. Nach der Verpflichtung von Esteban Gutierrez am Montag verkündete die Scuderia nun, dass auch Jean-Eric Vergne 2015 zum Team stoßen wird. Der Franzose tritt die Nachfolge von Pedro de la Rosa...

Strafenflut in Austin Eine Strafe, die keine ist

Beim GP USA hatten die Sportkommissare viel zu tun. 6 Mal hagelte es Strafen. Pastor Maldonado und Jean-Eric Vergne traf es gleich zwei Mal. Trotzdem fuhren beide in die Punkte. Der Fall Vergne zeigt, dass es eine Konstellation gibt, in...

GP USA 2014 (Rennanalyse) Harte Strafen nach der Zieldurchfahrt

Welcher Reifen war der bessere? Wieso hagelte es so viele Strafen? Wieso war Daniel Ricciardo vor den Williams? Und was war mit Kimi Räikkönen los? Die Antworten gibt es in unserer...

Toro Rosso Fahrer 2015 Verstappen plädiert für Vergne

Die Verpflichtung von Wunderknabe Max Verstappen bei Toro Rosso machte jede Menge Wirbel. Wer 2015 sein Teamkollege wird, steht noch nicht fest. Der Youngster setzt sich für Jean-Eric Vergne...

Force India erwägt Protest Vergne steht zu kurz bei 5-Sekunden-Strafe

Force India hat genau hingeschaut. Und auch andere Teams haben den Fehler entdeckt. Als Jean-Eric Vergne in Singapur die erste seiner zwei 5-Sekunden-Strafen antrat, da hat Toro Rosso offenbar nicht fünf Sekunden gewartet, bis der...

Vergne kämpferisch "Habe gezeigt, zu was ich fähig bin"

Jean-Eric Vergne kämpft um seinen Platz in der Formel 1. In Singapur egalisierte der Toro Rosso-Pilot mit Platz 6 das beste Ergebnis seiner Karriere. "Ich habe der Welt gezeigt, zu was ich mit einem vernünftigen Auto fähig bin", erklärte...

Rennanalyse GP Singapur 2014 Tortur für Magnussen und Vettel

Wer profitierte vom Safety-Car? Was bremste Nico Rosberg? Und warum war die Nacht in Singapur für Kevin Magnussen und Sebastian Vettel ganz besonders anstrengend? Unsere Rennanalyse hat die...

Vergne vor Formel 1-Abschied Toro Rosso-Kündigung mit Verspätung

Max Verstappen wusste schon deutlich länger, dass er Jean-Eric Vergne bei Toro Rosso ersetzen wird, als Vergne selbst. In seinen letzten 8 Rennen will Vergne nun mit Leistung überzeugen, damit er 2015 nicht ohne Cockpit...

Max Verstappen fährt 2015 für Toro Rosso 16-jähriges Wunderkind wird F1-Pilot

Red Bull-Junior Max Verstappen wird 2015 für Toro Rosso in der Formel 1 fahren. Der aktuell noch 16 Jahre alte Niederländer wird das Stammcockpit von Jean-Eric Vergne übernehmen, wie der Rennstall am Montag (18.8.2014) offiziell...

Helmut Marko entdeckt Talente Wird Vergne von Kvyat "beerdigt"?

Red Bull gewinnt zwar keine Rennen, tröstet sich aber mit kleinen Lichtblicken. Die Nachwuchsleute Daniel Ricciardo und Daniil Kvyat schlagen voll ein. Teamberater Helmut Marko erzählt, wie er beide kennengelernt...

Technik-Analyse Toro Rosso STR9 So schlank wie ein Red Bull

Der Toro Rosso STR9-Renault ist keine Schönheit. Vorne sticht die Ameisenbär-Nase ins Auge, hinten das ultraschlanke Heck. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Details am neuen STR9 für die Saison...

Sportkommissare greifen durch Strafen für Webber und Gutierrez

Die Sportkommissare hatten beim GP China viel zu tun. Sie mussten gleich vier Kollisionen untersuchen. Zwei Mal gab es eine Strafe, zwei Mal einen Freispruch. Dass Sergio Perez ungeschoren davonkam, überraschte alle. Er hatte Kimi...

Toro Rosso STR8 im Technik-Check Das Neue steckt im Verborgenen

Toro Rosso will mit dem neuen STR8 Platz sechs in der Teamwertung angreifen. Wir haben uns das Auto aus der Feder von James Key und Luca Furbatto genau angeschaut. Die wichtigsten Details blieben bislang allerdings noch im...

Daniel Ricciardo Schonfrist bei Toro Rosso ist vorbei

Toro Rosso peilt in diesem Jahr Platz sechs in der Konstrukteurswertung an. Bei den Testfahrten hinterließ das neue Auto von James Key eine ordentliche Figur. Jetzt sind auch die Fahrer gefragt. Daniel Ricciardo weiß, dass die Schonzeit...

Toro Rosso Ist Key der Schlüssel zum Erfolg?

Toro Rosso hat sich zu einem regelmäßigen Punktesammler entwickelt. In den letzten fünf Rennen hat der italienische Rennstall vier Mal gepunktet. In Korea sogar mit beiden Autos. Ist das schon der Einfluss des neuen technischen Direktors...

FIA greift durch Strafen für Vergne, Maldonado und Kobayashi

Das chaotische Rennen in Valencia wird einigen Piloten in schlechter Erinnerung bleiben. Toro Rosso-Pilot Jean-Eric Vergne, Williams-Pilot Pastor Maldonado und Sauber-Pilot Kamui Kobayashi bekamen Strafen...

Monaco-Spezial-Helme 2012 Glitzer-Pailletten und Legenden-Look

Für den Grand Prix-Klassiker in Monaco haben sich gleich mehrere Piloten spezielle Helm-Designs anfertigen lassen. Vom Oldschool James Hunt-Look über auffällige Glitzer-Pailletten bis zum Abbild eines mexikanischen Dichters - wir zeigen...

Toro Rosso-Duell Vergne und Ricciardo im Löwenkäfig

Für die Toro Rosso-Junioren Daniel Ricciardo und Jean-Eric Vergne geht es gleich im ersten Formel 1-Jahr ums Ganze. Bei Red Bull gilt: Wer versagt, fliegt raus, wer Gas gibt, dem kann 2013 das Webber-Cockpit...

Jean-Eric Vergne im Interview Erst wollte ich die Pressemitteilung lesen

ToroRosso hat mit seiner Fahrerwahl alle überrascht. Daniel Ricciardo und Jean-Eric Vergne ersetzen Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari. Für die Neuzugänge kam Weihnachten eine Woche früher. Hier erzählt der Franzose Vergne, wie er von...

Toro Rosso 2012 mit Vergne und Ricciardo Toro Rosso wirft beide Fahrer raus

Toro Rosso beginnt die Saison 2012 mit zwei neuen Fahrern. Für das B-Team von Red Bull gehen in der nächsten Saison der Australier Daniel Ricciardo und der Franzose Jean-Eric Vergne an den Start. Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari...

Trulli vor dem Abschied Landet Jean-Eric Vergne bei Lotus?

Nach der Unterschrift von Pedro de la Rosa bei Hispania muss Red Bull möglicherweise die Strategie ändern. Statt bei HRT könnten sie einen ihrer Junioren Daniel Ricciardo oder Jean-Eric Vergne bei Lotus parken. Das wäre eine weitere...

Formel 1-Fahrerkarussell 2012 Zwölf Piloten müssen weiter zittern

Bei Force India, Williams, Renault und Toro Rosso stehen die Fahrerpaarungen für 2012 noch offen. Die Teams wollen sich Zeit lassen. Williams und Renault bis Saisonende, Force India und Toro Rosso darüber hinaus. Für die Kandidaten ist es...

Sportwagen BMW Z4 Toyota Supra Vergleich 2019 BMW Z4 vs. Toyota Supra Wer baut den besseren Sportwagen? Alfa Romeo Nivola 2019 Alfa Romeo Nivola 2019 Designer-Traum vom Stradale 33
Anzeige
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Oldtimer & Youngtimer Kaufberatung BMW 5er E34 BMW 5er (E34) 1988-1996 Youngtimer-Juwel mit bis zu 340 PS Mercedes 300 SL (W 198) Flügeltürer Mercedes-Benz 300 SL (W 198) Flügeltürer Der Traumsportwagen des 20. Jahrhunderts