Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce Kaufberatung

Sportcoupé mit Langzeitqualität

Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce, Frontansicht Foto: Michael Orth 6 Bilder

Die Giulietta Sprint Veloce von Alfa Romeo ist ein kleines Auto, das einen auf jedem Kilometer mit seiner Größe überrascht. Technisch einst wegweisend, faszinierend auch heute noch.

Karosserie-Check

Die Blechqualität der Alfa Romeo Giulietta-Modelle ist gut. Andererseits haben viele Exemplare schon mehr als 50 Jahre auf dem Buckel. Wichtig ist ein Blick auf die Spaltmaße und auf einen stimmigen und ebenmäßigen Verlauf der großen Flächen. Korrosion frisst sich verstärkt an den Randbereichen größerer Bauteile fest: Falze, Endspitzen, Türböden, Heck- und Stehbleche. Vornehmlich um Scheinwerfer und Kühleröffnung verwittert die fragile Frontmaske. Tauschteile sind allesamt von stark schwankender Güte.

Technik-Check

Wenn die Technik der Alfa Romeo Giulietta auffällig wird oder Probleme bereitet, deutet das auf mangelnden Service und schlechten Umgang in der Vergangenheit hin. Denn an sich ist die Mechanik der Giulietta robust, langlebig und frei von konstruktionsbedingten Krankheiten. Regelmäßige Wartung und sorgfältige Pflege erhalten die Modelle als solide Dauerläufer. Augenmerk gilt dem Öldruck und Spuren der Überhitzung im Kopfbereich sowie fortgeschrittenem Verschleiß an Fahrwerkslagern und Aufhängung. Ersatz ist für manche mechanische Komponenten nicht leicht zu finden.

Preise

Mitte der 1990er Jahre noch auf moderatem Niveau, haben die Preise für alle Alfa Romeo Giulietta-Modelle längst stark angezogen. Sprint Zagato liegen über 100.000 Euro, gute Veloce S1 locker über 50.000, die hier gezeigte S2 in annehmbaren Zustand kaum unter 35.000 Euro.

Ersatzteile

Teile für die Alfa Romeo Giulietta sind nicht billig und manche insbesondere für die Veloce-Modelle schwer zu bekommen. Technik ist teilweise von späteren, etwa 105er-Modellen, zu adaptieren. Auch Blech und Material fürs Interieur kommen in der Regel teuer.

Schwachpunkte

  1. Frontmaske
  2. Stehbleche
  3. Radhäuser- und läufe
  4. A-Säulen
  5. Falze an Türen und Hauben
  6. Anlenkpunkte Fahrwerk
  7. Originalität
  8. Hitzeschäden
  9. Synchronisation zweiter Gang
  10. Kardangelenke Fahrwerkslager
Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce, Igelbild, Schwachstellen

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Die Giulietta Sprint Veloce von Alfa Romeo ist ein kleines Auto, das einen auf jedem Kilometer mit seiner Größe überrascht. Technisch einst wegweisend, faszinierend auch heute noch.

Neues Heft
Top Aktuell YT_2018_03 Unvernünftiger Kauf Mercedes C188 Mercedes C180 (W202) für 470 Euro Juwel oder Schuss in den Ofen?
Beliebte Artikel Alfa Romeo Giulietta Sprint Veloce, Frontansicht Alfa Giulietta Sprint Veloce Tage der Targa BMW 850i - 850 CSi, Frontansicht BMW 8er (E31) Kaufberatung Seltener Hightech-GT mit V12
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Heckzelte Heckzelte für Campingbusse Stülpen oder hängen? Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte