VW Golf I Cabriolet, Seitenansicht Dino Eisele
VW Golf I Cabriolet, Seitenansicht
VW Golf I Cabriolet, Cockpit, Lenkrad
VW Golf I Cabriolet, Kofferraum
VW Golf I Cabriolet, Verdeck
VW Golf I Cabriolet, Motor 21 Bilder

Gebrauchte Cabrios

Frischluftspaß bis 5.000 Euro

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Mit dem passenden Cabrio lässt sich sogar ein Stau genießen. Wir zeigen, welche Modelle es schon für kleines Budget in gutem Zustand gibt.

Das Golf I Cabrio ist trotz der gealterten Optik auf Deutschlands Straßen stark vertreten. Nicht ohne Grund, denn technisch gilt der VW trotz hoher Laufleistungen und Alter als verhältnismäßig zuverlässig. Die Ersatzteilversorgung ist gewährleistet. Ölverlust am Ventildeckel gehört zum gängigen Anblick eines Golf I-Motor, ist aber mit kleinem Aufwand zu stoppen.

Teurer sind Reparaturen, die den Austausch der Simmerringe der Kurbel- und Nockenwelle sowie das Ersetzen einer Dichtung an der Eingangswelle des Getriebes betreffen. Flüssigkeitsverlust basiert häufig auf einer undichten Wasserpumpe, und im Falle einer Überhitzung kann es trotz robuster Technik auch die Zylinderkopfdichtung erwischen. Der Klassiker ist ab 500 Euro zu haben, auch gut gepflegte Modelle knacken die 5.000-Euro-Marke nur selten. Günstiger wird es in der Vorsaison. Wer diesen Sommer oben ohne fahren möchte, sollte sich schon jetzt nach einem geeigneten Cabrio umsehen. Ratsam ist vor der Anmeldung die Nachrüstung eines Kaltlaufreglers. Damit kann der Golf I die Euro 2-Norm schaffen.

VW Golf I Cabrio mit guter Rostvorsorge

Falschen Alarm gibt es gelegentlich aus dem Schalttafeleinsatz, dessen in die Jahre gekommene Platine ungenaue Angaben macht und möglicherweise komplett ausfällt. Ebenfalls eine Fehlerquelle dafür können Außentemperaturfühler oder Unterdrucksensor sein. Wenn der Golf schlecht anspringt, liegt das häufig an einem defekten Hallsensor der Zündung, der von einer geübten Fachwerkstatt aber fix getauscht ist. Rosttechnisch ist das Cabrio im Gegensatz zur Limousine recht unproblematisch, späte Modelle (ab 1986) sind ab Werk gut konserviert. Dennoch sollten vor dem Kauf Schweller, Endspitzen, Domlageraufnahmen, Radlaufkanten und die Scheibenrahmen genau untersucht werden. Bei einer Probefahrt darf es nicht rattern, denn entweder haben die Kugelgelenke der Antriebswellen gelitten, oder die Wellendichtung zum Getriebe ist defekt.

Wer sich den Oben-Ohne-Spaß im Sommer zum kleinen Preis dennoch gönnen möchte, findet mit dem Golf I in der unteren Preisklasse einen soliden Wagen, der auch optisch punkten kann.

Welche Modelle sich alternativ für Cabrio-Freunde mit kleinem Budget anbieten sehen Sie in unserer Fotoshow.

Verkehr Verkehr McLaren 12C Spider, Verdeck schliesst Alle unter keinem Dach Cabrio-Katalog 2016

Nach den tristen Wintermonaten lässt sich endlich wieder die Sonne blicken.

VW Golf
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Golf
Mehr zum Thema Cabrio
Chevrolet Corvette C8 Cabrio Prototyp
Neuheiten
Porsche 718 Boxster Spyder
Fahrberichte
Erlkönig BMW M4 Cabrio
Neuheiten