So finden Sie Ihr Traumauto
Das große Gebrauchtwagen-Spezial
Präsentiert von
Subaru Justy Subaru
Subaru Justy
Subaru Justy
Subaru Justy
VW Golf 4Motion 24 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Gebrauchte kleine Allradler: Vierradantrieb aus zweiter Hand

Gebrauchte kleine Allradler Vierradantrieb aus zweiter Hand

Vierradantrieb ist längst nicht mehr nur Geländewagen vorbehalten. Ob Kleinwagen, Hochdachkombi oder Kompakter: Es gibt reichlich Auswahl an kleinen gebrauchten Allradlern. Wir geben einen umfassenden Überblick über gebrauchte Allradler.

Wer auf der Suche nach guter Traktion ist, muss nicht zwangsläufig einen ausgewachsenen Geländewagen wählen. Allradantrieb gibt es auch in kleineren Modellen, wie unsere sechs Beispiele zeigen. Sie meistern ebenfalls verschneite Bergstraßen und derbe Feldwege, sind aber viel wendiger und in der Anschaffung deutlich günstiger als Jeep und Co. 

Überwiegend bescheidene Motorisierungen bei gebrauchten Allradlern

In den meisten Fällen reicht ein simpler Allradantrieb mit Viscokupplung, wie er im Fiat Panda oder Renault Kangoo 4x4 verbaut ist, vollkommen aus. Sogar Weinbauern oder Hüttenwirte in den Alpen zählen auf diese Modelle, und Lada Niva oder Suzuki Jimny schrecken nicht einmal vor harten Offroadeinsätzen zurück.

Zusätzlich punkten die kleinen gebrauchten Kletterkünstler mit niedrigen Unterhaltskosten, weil unter ihren Motorhauben meist entsprechend bescheidene Triebwerke arbeiten. In Verbindung mit dem relativ geringen Gewicht verbrauchen sogar die Benziner nur unwesentlich mehr als in konventionellen Klein- oder Kompaktwagen, so dass ein Diesel nur für Vielfahrer oder wegen seines stämmigen Drehmoments den Vorzug verdient.

Beim Gebrauchtwagenkauf sollte man jedoch genauer hinschauen. Wurden die Autos nämlich wirklich oft abseits des Asphalts eingesetzt, sind Beschädigungen im Bereich des Unterbodens nicht ungewöhnlich. Die Folge: Rost kann sich ausbreiten.

Kleine Stückzahlen halten die Preise bei gebrauchten Allradlern hoch

Korrosion ist übrigens beim Lada Niva eines der Hauptprobleme, denn die werksseitige Vorsorge ist dürftig. Ohnehin gilt der Russe zwar vielen als Kultobjekt, ohne Schrauberkenntnisse oder spezialisierte Werkstatt in der Nähe kann er aber zu einem kostspieligen Vergnügen werden.

Wirklich billig bekommt man übrigens kaum einen der bei gebrauchten Allradler, niedrige Stückzahlen sorgen für stabile Preise. Fünf Jahre alte Gebrauchtwagen sind selten unter 7.000 Euro zu finden. Besonders bei günstigen Exemplaren mit Dieselmotor sollten Interessenten die Farbe der Umweltplakette beachten. Rußpartikelfilter sind bei gebrauchten Allradlern nicht die Regel, und für manches Nischenmodell gibt es bis heute keine Nachrüstlösung, wie das Beispiel Renault Kangoo 4x4 mit 1,9-Liter-Diesel zeigt.

Zur Startseite
VW Golf
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über VW Golf
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
Opel Insignia B Gebrauchtwagencheck36/22
Gebrauchtwagen
podcast ams erklärt EP39 Gebrauchtkauf mit hoher Laufleistung
ams erklärt
„Certified Pre-Owned Program“ für Chiron und Veyron
Neuheiten
Mehr anzeigen