So finden Sie Ihr Traumauto
Das große Gebrauchtwagen-Spezial
Präsentiert von
Cockpit Hans-Dieter Seufert
Smart Fortwo, Frontansicht
Smart Fortwo
Mazda 2, Frontansicht
Mazda 2 19 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Gebrauchtwagen: Autos für Fahranfänger

Gebrauchtwagen Autos für Fahranfänger

Inhalt von

Beim Einstieg in das Autofahrerleben zählen vor allem gute Sicherheitsausstattung zuverlässige Technik und ein günstiger Preis wie bei diesen neun Modellen.

Aller Anfang ist schwer, auch beim Autofahren: Wer endlich den Führerschein in Händen hält und nun auf den eigenen vier Rädern ins Leben starten möchte, erkennt schnell, dass das kein billiges Vergnügen wird.

Neben dem Kaufpreis für den ersten eigenen – meist gebrauchten – Wagen geht vor allem die Versicherung ins Geld, weil Fahranfänger mit Schadenfreiheitsklasse Null starten und somit 240 Prozent des Grundtarifs zahlen. Die Haftpflicht für einen Kleinwagen schlägt da schnell mit mehr als 1.500 Euro Jahresprämie zu Buche.

Stark motorisierte Autos für Fahranfänger besonders teuer

Ein vergleichender Blick auf die Typklassen der in Frage kommenden Modelle ist deshalb unerlässlich, weil sich bei schlechtem Schadenfreiheitsrabatt schon kleine Unterschiede stark bemerkbar machen. Je nach Alter des Gebrauchten muss kalkuliert werden, ob sich die teure Vollkasko lohnt oder die Teilkasko nicht die bessere Wahl ist, zumal die keine Zuschläge für Anfänger kennt.

Um teuren Reparaturen vorzubeugen, sollte man defektanfällige Autos, die etwa im Dekra-Mängelreport negativ auffallen, ebenso meiden wie große, stark motorisierte Modelle. Denn auch wenn sie oft verführerisch billig angeboten werden, treiben Wartung, Versicherung und Verbrauch die Kosten schnell in die Höhe.

Nicht bei der Sicherheitsausstattung sparen

Doch auch zu schwache Triebwerke gilt es zu meiden. Die Formel "Je weniger Leistung, desto weniger Unfälle" geht nicht auf. Ein Führerscheinanfänger sollte locker im Verkehr mitschwimmen können. Angesichts des hohen Gewichts moderner Kleinwagen dürfen schon 60 PS unter der Haube sein. Zudem werden die kleineren Motoren im Alltag meist stärker beansprucht und verbrauchen dann mehr als die etwas stärkeren.

Nicht selten sind vermeintlich pragmatische Modelle wie eine Mercedes A-Klasse oder eine Skoda Octavia-Limousine eine bessere Wahl als manches Kultauto. Da sie oft von älteren Fahrern bevorzugt werden, sind sie günstig in der Versicherung und mangels Nachfrage vergleichsweise preiswert.

Nicht sparen sollten Anfänger bei der Sicherheitsausstattung, besonders ABS, ESP und Airbags an Bord sind wünschenswert. Zudem können Parksensoren vor so manchem teuren Rempler bewahren.

Zur Startseite
Skoda Octavia
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Skoda Octavia
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
Autohero
Politik & Wirtschaft
Golf 7 Gebrauchtwagen
Gebrauchtwagen
Lotus Omega 3.6 Twin-Turbo
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen