Kaufberatung BMW Einser

Kleines Einmaleins

Foto: Reinhard Schmid, Hans-Dieter Seufert 7 Bilder

Auf einen Sechszylinder im Einser müssen die Freunde bayerischer Motoren-Werke noch warten. An Vierzylindern herrscht dagegen kein Mangel: zwei Diesel, zwei Ottos. Unterwegs mit BMW 116i, 120i, 118d und 120d.

Die Besonderheit verdankt er nicht nur seiner Statur, sondern mehr noch dem Antriebskonzept mit Längsmotor vorn und Heckantrieb. Auch sonst ist der 1er  besonders, nämlich mit einem Basispreis von knapp 20.000 Euro besonders teuer und auch besonders eng im Fondabteil.

Das Angebot an motorischer Hausmannskost ist üppig ausgefallen. Es reicht von den 115 Pferdestärken des kleinsten Vierzylinders über die 122 PS der zahmen Dieselversion 118d hinauf zu den 150 PS des benzinverarbeitenden 120i. Ein 118i mit einer Leistung von 129 PS wird im Frühjahr die Vierer-Truppe ergänzen, aber die Leistungsspitze markiert fürs Erste der Diesel. 120d, zwei Liter Hubraum, Common-Rail-Einspritzung, 163 PS, 340 Newtonmeter. Es ist der Drehmoment-Einser und in nur 8,6 Sekunden auf Tempo 100.

Die interessanteste Alternative im Einser-Quartett ist der 118d. Als Einziger trägt er eine falsche Typbezeichnung am Wagenheck, denn auch er ist ein Zweiliter. Vom stärkeren Diesel-Pendant unterscheidet ihn nur ein anderes Motor-Management. Aber was bleibt, ist nicht von schlechten Eltern.

116i wohl am begehrtesten, 118d die wahre Empfehlung

Knapp elf Sekunden auf Tempo 100 km/h, ein deutlich besseres Durchzugsvermögen als der nominal stärkere 120i, ein sehr niedriger Innengeräuschpegel und auch der niedrigste Gesamtverbrauch. 7,5 Liter/100 km.

Bleibt der 116i, die Basis. Ihre 115 PS und maximal 150 Newtonmeter treffen auf immerhin 1,3 Tonnen Gewicht, da erwartet man nicht allzu viel. Doch man kommt mit diesem Auto ganz gut voran.

Mit einer kurzen Gesamtübersetzung hat BMW beim 116i einiges aufgefangen, das Temperament ist objektiv mit 12,3 Sekunden auf Tempo 100 keineswegs müde. Der Verbrauch mit 9,2 Liter/100 km ist allerdings kaum geringer als beim 120i.

Welchen nehmen? Der 116i hat den Reiz des relativ günstigen Preises. Er ist sicher nicht die begehrteste, wohl aber die am häufigsten realisierte Variante. Die wahre Empfehlung aber heißt 118d. D wie dieser.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Prius Plug-in Hybrid, VW Golf GTE Front Marktübersicht Plug-in Hybrid Alle PHEV – Zahlen, Daten, Infos
Beliebte Artikel Schnäppchen-Alarm bei Porsche Sechs Modelle zum Sofortkauf Audi 100, Frontansicht Günstige alltagstaugliche Oldtimer Klassiker zum Sparpreis
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren Autoplaketten Fahrverbot in Madrid und Paris Alle Umweltzonen in Europa
CARAVANING Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise